Download
Dein aktueller Veranstaltungsplaner für Mai & Juni 2018 to go!
Innenseite Mai-Juni_2018 (1).jpg
JPG Bild 7.4 MB

Ausstellung demnächst:

Ab 13. Juni: „Von Suhl nach Suhl - Perspektiven meiner Deutschlandreise“ - Fotografien von Sven Förter, Suhl


Nach 15 Jahren in der Fremde kehrte der 47jährige Suhler 2017 wieder in seine Heimat zurück. Wenn man ihn nach seinen Lieblingsmotiven fragt, bekommt man als Antwort: "Alles, was nachts gut aussieht." Er genießt die Ruhe während der nächtlichen Langzeitbelichtung, ist aber auch bei Tageslicht in Städten sowie in der Natur mit seiner Kamera unterwegs - immer mit dem Blick für das Besondere. Einen kleinen Querschnitt seiner fotografischen Schaffenskraft stellt er bei uns aus.

Unsere Veranstaltungen im Juni...


Fr, 01. JUNI:

Lesung mit M. Kruppe & Michael Schweßinger: "Und in mir Weizenfelder" & "Robinsonaden vom vierzigsten Breitengrad" 

Einlass ab 19.00 Uhr

Sie sind keine Unbekannten mehr. Schweßinger, der seit Jahren reisende und schreibende Wahl-Leipziger und M.Kruppe, der die "Abghängten", die Menschen am Rande der Gesellschaft portraitiert. Einige Male saßen sie schon zusammen auf Bühnen in Deutschland, etwa innerhalb des Programms "Sex&Drugs&LiteraTour".

Nun sind sie gemeinsam in Suhl und werden von Ungerechtigkeiten erzählen und über ein System, das so fehlerhaft wie scheinbar unangreifbar ist. Sie werden ihr Publikum aufs Korn nehmen, werden kritisch sein aber auch dafür sorgen, dass die Zuhörenden etwas zum Lachen haben.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)


Sa, 02. JUNI:

Ukulelenorchesterprobe mit Carmen Ruth

9.00 Uhr


Sa, 02. JUNI:

Kinderkulturnacht

18.00 Uhr

Trefft uns mit unserem Stand im Zentrum bei der Suhler Kinderkulturnacht.


Di, 05. JUNI:

Häkelcafé

ab 15.00 Uhr

Bitte Wolle und Häkelnadeln mitbringen


Di, 05. JUNI:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle:

19.00 Uhr

Solo Sunny

Spielfilm / DDR, 1980 / Regie: Konrad Wolf / Wolfgang Kohlhase / u. a. mit Heide Kipp, Renate Krößner und Fred Düren / FSK 12

Früher einmal hat Ingrid Sommer (Renate Krößner) in einer Fabrik gearbeitet. Aber das war nun wirklich nichts für sie. Also hat sie in ihrer Freizeit ihre Stimme geschult, bis sie ein Engagement als Schlagersängerin gefunden hat. Nun heißt sie bei allen nur noch Sunny und tingelt mit den Tornados durch die DDR-Provinz. Wirklich frei ist sie dabei natürlich nicht. Aber zumindest kann sich Sunny gewisse Freiheiten nehmen, von denen ihre ehemaligen Kolleginnen in der Fabrik nur träumen.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Reale Grundlage des Films ist die Lebensgeschichte von Sanije Torka. Wolfgang Kohlhaase hatte von einem Interview gehört, das die Journalistin Jutta Voigt 1976 mit ihr geführt hatte, das zu DDR-Zeiten aber nie veröffentlicht wurde. Der Film erhielt unter aanderem den Filmkritikerpreis der Berlinale 1980, Renate Krößner den Silbernen Bären und Günther Fischer steuerte ein Stück DDR-Musikgeschichte bei. Es ist der letzte Spielfilm des Regiesseurs Konrad Wolf


Mi, 07. MÄRZ:

Spielenachmittag

14.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" - der nun schon traditionelle Spielenachmittag. Hier wird gelacht, geschwatzt - und natürlich gespielt!


Mi, 06. JUNI:

Offener Fotostammtisch Fotoclub "zoom "

17.00 Uhr

Herzlich willkommen zum Offenen Fotostammtisch in der Kulturbaustelle.


Do, 07. JUNI:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Do, 07. JUNI:

Offener Hobbymalertreff "PINSELSCHWINGER"

16.00 Uhr

Bitte Malutensilien mitbringen



Fr, 08. JUNI:

80-er-Jahre-Party

20.00 Uhr

Zurück in die Zukunft oder Aerobic, Rubiks „Zauberwürfel“, Thriller, Neue Deutsche Welle, Vokuhila, Glasnost, prollige Trainingsanzüge und der Fall der Mauer. Wir zelebrieren die 80-er mit Musik, Kultgetränken und jeder Menge Spaß... und natürlich gibt es zur Party ein Tütchen „Achtziger“ am Einlass.

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)


Di, 12. JUNI:

"Tänze aus aller Welt" mit Heidi

17.00 Uhr


Mi, 13. JUNI:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr


Mi, 13. JUNI:

Vernissage zur Ausstellung

Von Suhl nach Suhl - Perspektiven meiner Deutschlandreise“; Fotografien von Sven Förter, Suhl

19.00 Uhr

Nach 15 Jahren in der Fremde kehrte der 47jährige Suhler 2017 wieder in seine Heimat zurück. Wenn man ihn nach seinen Lieblingsmotiven fragt, bekommt man als Antwort: "Alles, was nachts gut aussieht." Er genießt die Ruhe während der nächtlichen Langzeitbelichtung, ist aber auch bei Tageslicht in Städten sowie in der Natur mit seiner Kamera unterwegs - immer mit dem Blick für das Besondere. Einen kleinen Querschnitt seiner foto-grafischen Schaffenskraft stellt er bei uns aus.


Do, 14. JUNI:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Do, 14. JUNI: Gesprächsforum alternativ: MARX 200 zum 200-sten Geburtstages von Karl Marx

19.00 Uhr

„Das Kapital sind wir - Zur Kritik der digitalen Ökonomie"

Vortrag und Diskussion mit Timo Daum, Diplomphysiker und Online-Designer

Der Autor Timo Daum stellt in seinem aktuellen Buch „Das Kapital sind wir. Zur Kritik der digitalen Ökonomie“ u.a. die Frage, was Marx über den Kapitalismus dächte, wenn er heute auferstehen würde.

Einerseits „gibt es mit dem Internet eine weltweite, überstaatliche, kostenlos nutzbare Infrastruktur für Kommunikation und Produktion; es gibt Gewerkschaften, Gleichberechtigung der Frauen, kostenlose Schulbildung und eine progressive Einkommens-steuer. Auf der anderen Seite müssten wir ihm aber schweren Herzens mitteilen, dass immer noch kapitalistische Verhältnisse herrschen und alte Fragen nach politischer Repräsentation, sozialer Gerechtigkeit, sinnvoller Ressourcenverteilung immer noch auf der Tagesordnung stehen.“


Fr, 15. JUNI:

Joyce November in concert -

Einlass ab 19.00 Uhr

Junge Musik mit leisem Charakter und lauten Emotionen: Allein mit Gitarre und charismatischer Stimme schafft es die Musikerin Joyce November aus Erfurt, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Ihre Songs handeln von den großen und kleinen Dingen im Leben, die keinem von uns fremd sind: es geht um Freundschaft, Liebe, Gewinnen und Verlieren, Festhalten und Loslassen.
Authentisch und schlicht verpackt sie Alltägliches wie Außergewöhnliches in Melodien, Poesie und eingängiges Gitarrenspiel. Das Ergebnis ist Musik, die unter die Haut geht- und direkt ins Herz trifft.

VVK 10,- € (ermäßigt 7,- €)

AK 12,- € (ermäßigt 10,- €)



Di, 19. JUNI:

KINO hinter der Fassade: Dirty Games - Das Geschäft mit dem Sport

19.00 Uhr

Deutschland 2015 / Dokumentarfilm / 90 Minuten / Regie: Benjamin Best / FSK 6

Rechtzeitig zur Fußball-Weltmeister-schaft zeigen wir den Film. Nicht erst seit dem FIFA-Skandal ist eines klar: Im internationalen Spitzensport regieren Betrug, Korruption, Ausbeutung. Der preisgekrönte Dokumentarfilm „Dirty Games“ blickt weltweit hinter die Kulissen der schillernden Sportwelt und nimmt die beliebten Sportarten Fußball, Boxen und Basketball unter die Lupe.

Experte Benjamin Best enthüllt die dunklen Machenschaften innerhalb des milliardenschweren Sportgeschäfts und gibt Opfern und Geschädigten Gesicht und Stimme. Ein spannender Dokumentarfilm mit teilweise schockierenden Bildern, der im Jahr von Fußball-WM und Olympischen Winterspielen auch ein Appell ist an die Fans. Denn als Zuschauer vor dem Fernseher und im Stadion haben sie durchaus die Macht zu sagen: Stopp, bis hierhin und nicht weiter!

Drehorte: Rio de Janeiro, Washington D.C., Las Vegas, Boston, Manchester, Kathmandu, Istanbul, Trabzon, Bursa, Brüssel, Köln u.a

.Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)


Do, 21. JUNI:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Fr, 22. JUNI:

UNBEKANNT VERZOGEN

in concert

Einlass ab 19.00 Uhr

Deutschsprachiger Taschen-Rock, der  mit jedem Hören tiefer unter die Haut kriecht. Was eher selten in der Szene passiert: Die Texte entstehen zumeist vor der Musik. Die Kompositionen schmiegen sich den poetischen Versen, den ruppigen Bildern, dem Gestus von Verletzlichkeit bis Aufbegehren an. Ein balladesker Sound, der seine Vorbilder hat und sie keineswegs verheimlicht. Die Harmonie angefeilt wie Gitterstäbe, das Pathos molldurchsägt. Überhaupt diese Frontfrau Patricia Heidrich: weich, verletztlich und tough, dieses: fass mich nicht an und nimm doch mit im gleichen Atemzug. Mit ihrer rauchigen Stimme lebt sie die widerspruchsvolle Identität einer Suchenden, Findenden, Hoffenden und Enttäuschten aus. Sie verspricht nicht das gute Ende der Geschichte, sondern den immer wiederkehrenden Mut zum Neuanfang. Dabei ist die Band alles andere als schwerblütig. Lebensdurstig, sinnlich, liebeswütig und unfeierlich  präsentiert sich "UV" mit „erwachsener Musik für erwachsene Menschen“.

Und die Weisheit ist da, dass sich auf vieles verzichten lässt, nur nicht auf den eigenen Anspruch, ein Mensch zu sein.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

Frontfrau "Patty" Heidrich & der Gitarrist Karsten Schützler waren mit ihrem Duo "Steinlandpiraten" und einem tollen berührenden Konzert 2016 schon bei uns zu Gast.


Mi, 27. JUNI:

KNIRPSENCAFÉ

ab 15.00 Uhr


Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ...


Mi, 27. JUNI:

Diskussion: Unter Sachsen - zwischen Wut und Willkommen

19.00 Uhr

Diskussion zum Buch mit den Herausgebern Heike Kleffner & Matthias Meisner

Sind die sogenannten sächsischen Verhältnisse mit der Pegida-Bewegung und den vielen rechten Gewalttaten ein auf Sachsen begrenztes Phänomen? Oder muss die zunehmende Radikalisierung der gesellschaftlichen Mitte als Vorbote künftiger politischer Veränderungen in ganz Deutschland verstanden werden?

Die Frage »Warum Sachsen?« wird von vielen gestellt. Über 40 Autorinnen und Autoren begeben sich auf die Suche nach Antworten. In Analysen, Interviews, literarischen Texten und sehr persönlichen Kommentaren beleuchten sie beispielsweise den Zustand der sächsischen CDU, die Hintergründe der Pegida-Bewegung und der AfD in Sachsen oder die eigenen Erfahrungen mit Rassismus. Zahlreiche Reportagen zeigen die Verhältnisse vor Ort, in Leipzig oder Dresden ebenso wie im Erzgebirge und in Bautzen. Dazu gehört auch die Kreativität der Zivilgesellschaft, die vielerorts mit dem Rücken zur Wand demokratische Werte verteidigt.


Do, 28. JUNI:

CAFÉ KAUDERWELSCH:

ab 14.00 Uhr


Achtung: Im Juli machen wir eine Pause, um den Kopf freizukriegen, die Kulturbaustelle wieder fit für Euch und das zweite Halbjahr zu machen. Wir sehen uns dann in alter Frische im August! Bis dahin wünschen wir Euch eine tolle Zeit!