Unsere Angebote  im Februar 2024

die komplette Übersicht:

Download
Dein Veranstaltungsplaner für Januar & Anfang Februar to go
2024-1-2 Flyer innen I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.1 MB
Download
Dein Veranstaltungsplaner für Februar 2024 (und Vorschau) to go
2024-1-2 Flyer außen I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

Wenn Du nichts verpassen möchtest, kannst Du die Infos auch direkt über unser Infoportal auf WhatsApp beziehen.

Dafür musst Du Dich nur telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung setzen.



Jetzt regelmäßig in der Kulturbaustelle     

SPEAKER'S CORNER: Was ist für Euch in 2024 wesentlich?
ab 18.00 Uhr

Du hast Lust, Dich mit Anderen zu aktuellen und zeitlosen Themen zu verständigen. Du möchtest Dich aber nicht in der Anonymität des Netzes, sondern an einem Tisch mit Interessierten austauschen.



Jetzt regelmäßig in der Kulturbaustelle     

OFFENER BAR-ABEND

ab 18.00 Uhr

Die BAR JEDER VERNUNFT* (*alles nur geklaut) hat geöffnet - das erste Mal im neuen Jahr. Ein Grund, das Glas zu heben und das neue Jahr in der Kulturbaustelle zu begrüßen. Dazu gibt's lecker Speisen und Getränke (special) & Schnacken und FreundInnen treffen (oder kennenlernen...).

Also, schau doch mal rein - und genieße den Feierabend, das kommende Wochenende oder das  begonnene Jahr. Wir freuen uns auf Dich!



Ukulelenorchester-Probe

9.00 Uhr

Erster Samstag im Monat: Lust, mitzumachen, reinzuschnuppern oder Dich zu beteiligen...? Dann los!



HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen. Und übrigens: Wenn Ihr lieber strickt, seid Ihr genauso willkommen...


DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle: Erscheinen Pflicht Spielilm, DDR, 1984, Regie: Helmut Dziuba, 73 min, FSK 6, u.a. mit Vivian Hanjohr, Frank Nowak, Lissy Tempelhof, Peter Sodann, Alfred Müller

19.00 Uhr

Gesellschaftskritischer Jugedfilm, der auf Motiven von Gerhard Holtz-Baumert basiert. Er schildert das Leben der 16-jährigen Elisabeth Haug, die als Tochter eines DDR-Funktionärs  wohlbehütet aufwächst.

Sie wird im Dienst-Wolga ihres Vaters, der seit 19 Jahren Vorsitzender des Rate des Kreises ist, zur Schule gebracht. Auf Weisung ihres Vaters wird ein Tadel gelöscht. Als ihr Vater plötzlich mit 54 stirbt, wird sie aus ihren bis dahin geregelten Lebensumständen gerissen und beginnt, sich mit ihrer deprimierten Mutter auseinanderzusetzen und ihr bisheriges Leben sowie ihr Bild von ihrem Vater und von der DDR zu hinterfragen. Eine wichtige Rolle spielen dabei ihr Schulfreund Stefan sowie ihr Bruder Peter, der sich von den Eltern distanziert hatte und zu dem sie wieder Kontakt aufnimmt.

Filmfakt I: Nach der Premiere in Karl-Marx-Stadt wurde der Film wegen seiner gesellschaftskritischen Handlungselemente weitgehend aus dem Programm der Kinos in der DDR genommen. Trotz des politischen Bekenntnisses der Hauptfigur in der S-Bahn-Szene war Erscheinen Pflicht nur noch in geschlossenen Vorführungen zu sehen, bei denen der Regisseur anwesend zu sein hatte. Diese mussten vom Bezirksvorsitzenden genehmigt werden. Dennoch wurde der Film besonders häufig bei Jugendweihe-Veranstaltungen gewünscht.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Erster Mittwoch im Monat bedeutet auch: Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird gespielt. Rommeé, Skat oder worauf Ihr gerade Lust habt...



THE NOBLE SAVAGES in concert:  "One Scotch, one Bourbon and one Beer"

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

In ihrem Programm "One Bourbon, one Scotch und one Beer" beleuchtet das Duo "The Noble Savages" das Thema Alkohol in der modernen Musik - mit allen positiven aber auch negativen Effekten.

Da dies oft nur verschlüsselt angesprochen wird, lüften die Beiden bei gelegentlchen Kommentaren das eine oder andere Geheimnis in beliebten Musikstücken. THE NOBLE SAVAGES waren übrigens schon mit ihren Vorgänger-Programmen - "TRIBUTE TO LEONARD COHEN" und "WAITS UNTIL DARK" für gefeierte Konzerte bei uns zu Gast.

VVK 13,- €

AK 18,- € (ermäßigt 15,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt! Heute: SPANNENDES AUS TOILETTENPAPIERHÜLSEN

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird mit Händen gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben. Interesse geweckt? Achtung neuer "Sendeplatz": Verlegt von Mittwoch auf Donnerstag...



Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und die Tänze gibt es von Heidi auch wieder...


KINO hinter der Fassade:       GUNDERMANN, Spielfilm, D, 2018, 127 min, Regie: Andreas Dresen, FSK 0, u.a. mit Alexander Scheer, Anna Unterberger, Benjamin Kramme, Milan Peschel, Axel Prahl

19.00 Uhr

Sein Leben und seine Umwelt sind geprägt von Widersprüchen.

Seine Arbeit reißt die Erde auf, gleichzeitig beschreibt und besingt er die Schönheiten der Natur. Mit seiner Direktheit und Eigenwilligkeit eckt er an und stößt an Grenzen. Der Film zeigt, beginnend im Jahr 1992, ausgewählte Episoden aus dem Leben des Liedermachers und Baggerfahrers, u. a. das Bekanntwerden von Gundermanns Tätigkeit als Inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit. Davon ausgehend wird in Rückblenden gezeigt, wie er in der DDR politisch mitwirkte und wie er mit seiner Frau Conny zusammenfand. Er gewinnt Inspiration für seine Songs, während er im Führerhäuschen eines Schaufelradbaggers sitzt und Braunkohle im Tagebau Spreetal nahe der Stadt Hoyerswerda abbaut. Sein Vater brach den Kontakt zu ihm ab, weil ihn Sohn für eigene Verfehlungen verantwortlich machte. Spontane sprachliche Texteinfälle für Lieder zeichnet er mit einem Diktiergerät auf. Beim Deutschen Filmpreis war Gundermann mit sechs Auszeichnungen (u.a. Bester Spielfilm, Beste Regie und Bester Hauptdarsteller) der erfolgreichste Wettbewerbsbeitrag.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



Gesprächsforum Alternativ mit Michael Schäfer: Klimaschutz geht alle an - braucht Suhl ein Klimaschutzkonzept

19.00 Uhr

Suhl hat ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept, das um ein Klimaschutzkonzept ergänzt werden soll. Um dies zu erstellen, wurde ein Klimamanager eingestellt, der mit der Verwaltung und unter Einbe-ziehung von Fachleuten sowie BürgerInnen zusammenarbeitet.

Über die Herangehensweise & Eckpunkte eines solchen Konzeptes wollen wir uns informieren und diskutieren.

Eine Kooperations-veranstaltung mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen



Morgan Finlay (IRL/CAN) in concert: Indie-Rock, Pop, Folk  & Songwriting

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

Morgan Finlay ist ein Sänger und Songwriter aus Vancouver, dessen Songs sich durch eine federleichte Leuchtkraft auszeichnen und seine Zuhörer in eine optimistische Stimmung versetzen. Stilistisch bewegt sich der Musiker durch ein großes Spektrum von Indie-Rock über Pop, Folk und akustischen Singer-Songwriter Stil mit Einflüssen von Grunge.

Musikalische Verbindungen zu Jeff Buckley, Damien Rice, Bruce Cockburn oder Bryan Adams sind nahe liegend, wobei sich Morgan Finlay durch einen ganz eigenen Stil und den unverkennbaren Einfluss seiner irischen Wurzeln auszeichnet. In den vergangenen 18 Jahren stand der Künstler mit seinen Songs auf über 1000 Bühnen in 13 verschiedenen Ländern.

Der Weltenbummler begann seine Karriere in Toronto, wo er seinen Durchbruch in der Independent Szene mit der EP „Uppercut“ feierte. Mit der Single „zensong“ wurde er erstmals international wahrgenommen. Sie war die Initialzündung für eine akustische Tour durch Deutschland und Österreich, die zu einem großen Erfolg wurde. Mit jeder weiteren Tournee wuchs seine Fangemeinde in Europa, zu der Morgan Finlay eine außergewöhnliche Verbindung pflegt.

VVK 13,- €

AK 18,- € (ermäßigt 15,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



KINO - DER BESONDERE FILM

19.00 Uhr

Hier zeigen wir einen Film, der besondere Ereignisse, besondere Geschichte(n) oder besondere Persönlichkeiten zum Thema hat. Das sind z. B. Filme, die "durchgeknallte"  Künstler*innen porträtieren, die Schlaglichter auf Geschichte & Geschichten werfen oder Filme, die uns berühren bzw. berührt haben.

Hier könnt Ihr auch gerne Ideen einbringen. Wir prüfen, was möglich ist. Mehr Infos in der Kulturbaustelle...



KNIRPSENCAFE

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Bretter, die die Welt bedeuten: Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw.

Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebha-ber können hier Mitspieler finden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen. Und natürlich kann auch Neues ausprobiert werden...

LESUNG & DISKUSSION mit Florian Bieber: Pulverfass Balkan: Wie Diktaturen Einfluss in Europa nehmen

19.30 Uhr

»Florian Bieber ist ein großer Balkan-Kenner, der den gegenwärtigen Blick auf Europas Krisen kunstvoll und kenntnisreich weitet. Ein sehr erhellendes Buch!« Jagoda Marinić

Der nächste Brandherd vor unserer Haustür? Vor über hundert Jahren entzündete sich auf dem westlichen Balkan der Erste Weltkrieg. Verantwortlich dafür waren die Großmächte, die ihr Ringen um Vormacht in der Region austrugen. Heute baut China dort Straßen, Russland spornt Nationalisten an, die Türkei und die Golfstaaten investieren in Moscheen und Hotels. Sie alle sehen darin einen Weg, Einfluss auf Europa zu nehmen. Wiederholt sich die Geschichte?
Florian Bieber, einer der besten Kenner des Balkans, schildert die explosive Gemengelage in der Region. Sie ist Schauplatz des neuen globalen Konflikts zwischen dem Westen und der autokratischen Internationale. Zugleich verfolgen die Akteure vor Ort ihre ganz eigene Agenda. Das Buch ist ein Weckruf an Europa, endlich aktiv zu werden. Denn in der Region könnte sich seine Zukunft entscheiden.

Florian Bieber (Jahrgang 1973) ist ein Luxemburger Politologe und Zeeithistoriker. Er ist Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz und leitet dort das Zentrum für Südosteuropastudien.

»Souverän dekonstruiert Bieber pseudohistorische Mythen und Halbwahrheiten.« Michael Martens, FAZ

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.

 

 

 

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung Thürigen statt.



ERZÄHLCAFÉ:

15.00 Uhr

Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen. Sich austauschen, kennen-lernen und gemeinsam Zeit verbringen. Wir wollen hier mit dem Erzählcafé den Raum dafür bieten.


Im Gespräch mit Eckhard Griebel: "Moskau - Suhl & zurück - 40 Jahre Deutsch-sowjetische Motorradentwicklung"

18.00 Uhr

Am 9. Oktober 1948 erhielt Simson, ein Werk der Sowjetischen Aktiengesellschaft Awtowelo, den Befehl, ein Motorrad mit einem 250 cm³ Viertaktmotor in kürzester Zeit zu entwickeln und die Serienproduktion vorzubereiten. Zu Beginn der 1980-er Jahre bat die Regierung der UdSSR die DDR um Unterstützung bei der Modernisierung der sowjetischen Mopedproduktion. Eckhard Griebel spannt dabei den Bogen vom Motorrad AWO 425 bis zur Lizenzfertigung des Simson-Motors M 531/541 unter der Typenbezeichnung „WP 50“ in der Russischen Föderation (1989). Ein Bogen, der von Zusammenarbeit und den Widersprüchen im RGW geprägt war. Eckhard Griebel recherchiert und publiziert zur DDR-Fahrzeugindustrie. Er ist Redaktionsmitglied der Oldtimerzeitschriftt "79 Oktan". Eine Veranstaltung der Deutsch- Russischen Freundschaftsgesellschaft