Unsere Angebote  im März 2024

die komplette Übersicht:

Download
Dein Veranstaltungsplaner für März & Anfang April to go
2024-3-4 Flyer innen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB
Download
Dein Veranstaltungsplaner für April 2024 (und Vorschau) to go
2023-3-4 Flyer außen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Wenn Du nichts verpassen möchtest, kannst Du die Infos auch direkt über unser Infoportal auf WhatsApp beziehen.

Dafür musst Du Dich nur telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung setzen.



Bonny Jack (ITA) in concert: Blues & Dark Folk aus Rom

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

Es sind Geschichten aus der Dunkelheit in einem Rahmen, der stark vom Blues und der Folkmusik alten Stils geprägt ist. Gesang, Gitarre, Kick Drum und Foot Snare vereinen sich für eine Reise durch Blues und Dark Folk. Inspiriert von zwei der berühmtesten Piraten der Geschichte (Anne Bonny und Jack Rackam) hat Matteo Senese den Namen Bonny Jack für sein One Man Band-Projekt gewählt. Matteo wurde 1984 in Rom geboren und stürzte sich schon als Teenager in die Welt der Gitarre.

Er studierte Musik und spielte in mehreren Bands, die von Rock bis zu elektronischer Musik reichten. Nach einem langen Aufenthalt in Seattle mit einem seiner Projekte kehrte er nach Italien zurück und fand wieder zu seiner großen musikalischen Liebe, dem Blues.

Er veröffentlichte zwei Studioalben und absolvierte eine lange Tournee durch Italien und Europa.

VVK 13,- €

AK 18,- € (ermäßigt 15,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



Ukulelenorchester-Probe

9.00 Uhr

Erster Samstag im Monat: Lust, mitzumachen, reinzuschnuppern oder Dich zu beteiligen...? Dann los!



HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen. Und übrigens: Wenn Ihr lieber strickt, seid Ihr genauso willkommen...


DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle: Der geteilte Himmel, Spielfilm s/w, DDR, 1964, Regie: Konrad Wolf, 114 min, FSK 16, u.a. mit Renate Blume, Eberhard Esche, Hans Hardt-Hartloff, Hilmar Thate

19.00 Uhr

Der DEFA-Film beruht auf der 1963 erschienenen Erzählung „Der geteilte Himmel“ von Christa Wolf.

Eine deutsche Liebesgeschichte vor dem Mauerbau. Rita Seidel lernt den zehn Jahre älteren Chemiker Manfred Herrfurth kennen. Sie zieht in seine gemütliche Wohnung und beginnt vor ihrem Studium ein Praktikum in einer Waggonfabrik. Immer mehr überschatten Alltagsprobleme ihre Liebe und stellen die Beziehung auf die Probe. Im Betrieb hat Manfred Schwierigkeiten. Als man sein neu entwickeltes Verfahren, auf das er große Hoffnungen gesetzt hatte, ohne Begründung ablehnt, geht er enttäuscht nach Westberlin. Als Rita ihn dort besucht, merken die Liebenden, dass sich ein Riss nicht nur durch Deutschland, sondern auch durch ihre Beziehung zieht.

Filmfakt I: Nach der Uraufführung wurde der Film in der DDR „je nach politischer Wetterlage mehrfach verboten. Die Gründe waren dabei unterschiedlich, so wurde im Protokoll vom 25. August 1970 das Verbot des Films damit begründet, dass „ein weiterer Einsatz des Films […] die Republikflucht-Problematik unnötig hochspielen [würde].

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



VERNISSAGE zur Ausstellung "Malerei von Rimnov Bouché"

19.00 Uhr

Für Bodo Busch sind Malerei und Zeichnen Formen der Reflexion äußerlicher Einflüsse, wie einerseits die alltägliche Freude, Sehnsucht, Schmerz sowie alle globalen, politischen und ökologischen Probleme. Seine künstlerische Suche nach Antworten begann in den frühen 80-er Jahren des vorherigen Jahrhunderts, anfangs vorwiegend aus politischen Motiven, später als Ausdruck seiner Persönlichkeit.



Jetzt regelmäßig in der Kulturbaustelle     

SPEAKER'S CORNER:
ab 18.00 Uhr

Du hast Lust, Dich mit Anderen zu aktuellen und zeitlosen Themen zu verständigen. Du möchtest Dich aber nicht in der Anonymität des Netzes, sondern an einem Tisch mit Interessierten austauschen.



Frauentagsbrunch

ab 10.00 Uhr

Mehr als (nur) Blumen zum Internationalen Frauentag: Kaffee, Gespräche & Fragen, die nicht nur Frauen bewegen (sollten) …

Wie jedes Jahr gibt es auch in 2024 die Chance, sich zu treffen, sich verwöhnen zu lassen und Zeit gemeinsam zu verbringen. Und ja, auch Männer sind herzlich willkommen.



Gesprächsforum Alternativ "Guten Morgen, ihr Schönen" - Träumen vom Sozialismus

19.00 Uhr

Lesung aus Werken von Brigitte Reimann und Maxi Wander Der internationale Frauentag ist ein guter Anlass, dieser zwei emanzipierten, selbstbewussten Frauen zu gedenken. Beide haben sich in die Literaturgeschichte der DDR tief eingeschrieben, beide haben lebhafte gesellschaft-liche Diskussionen entfachtnicht nur in der DDR.

Ihre Lebensläufe, Le-bensverhältnisse und Schaffensbedingungen waren höchst unter-schiedlich. Unterschiedlich war auch ihre Sicht auf die Welt und den Staat, in dem sie lebten. Ihre Lebens-leistung und tragischen Schicksale wirkt bis heute nach.



MARIE ANTOINETTE UND DAS SÜSSE NICHTSTUN in concert: Pulsierender Soul-Pop

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

Mit bürgerlichem Namen MARIE ANTOINETTE holt die charmante Wahl-Berlinerin mit ihrem neuen Album Soul aus der Nische! Angelehnt an das Lebensgefühl des "dolce far niente" entstehen die Songs zu DAS SÜßE NICHTSTUN auf Elternzeitreise in Italien.

Wenn sie sich am Piano, Bass oder Sansula begleitet, spürt mensch ihre Resonanz mit der Welt. In ihren Live-Shows singt einem MARIE ANTOINETTE, als eine mitreißende Kraft, mitten hinein ins System. Pulsierender Soul voll Zuversicht! Dieser Energie kannst du dich nicht entziehen!

Als Dorfkind am Waldrand aufgewachsen, beeinflusst von West-Radioshows, die ihre Eltern zu DDR-Zeiten heimlich auf Kassetten mitschnitten, prägt sich früh ihre Ambivalenz zwischen deepen Beats, Poesie und hookigen Vocal-Lines. Heute verbindet die Berliner Künstlerin diese Wurzeln mit Neo-Soul, dem Lifestyle, der sie am meisten prägt. Ihr Sound balanciert zwischen metaphorischem Ikonen-Pop, Silk Sonic und Alltagsästhetik. Soul Pop auf deutsch mit einer ordentlichen Prise Feminismus.

VVK 13,- €

AK 18,- € (ermäßigt 15,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und die Tänze gibt es von Heidi auch wieder...


KINO hinter der Fassade:       FRAU MUTTER TIER - Der ganz normale Wahnsinn!, Spielfilm, D, 2018, 92 min, Regie:  Felicitas Darschin, FSK 0, u.a. mit Julia Jentsch, Alexandra Helmig, Kristin Suckow, Annette Frier

19.00 Uhr

Mütter, welch seltsame Wesen. Man(n) findet sie auf Spielplätzen, vor Kitas und im Reformhaus – immer auf der Jagd nach dem pädagogisch wertvollsten Kurs & dem gesündesten Snack für den Nachwuchs.

Sie sollen Kind und Karriere unter einen Hut bringen, Geschäftsfrau, Hausfrau und Ehefrau sein, gute Laune ausstrahlen und dabei blendend aussehen. Doch irgendeiner weiß es immer besser, nicht nur klugscheißende Väter, sondern vor allem: andere Mütter.

Das alltägliche Mutterdasein dreier Frauen, Nela (Alexandra Helmig), Marie (Julia Jentsch) und Tine (Kristin Suckow), gestaltet sich immer schwieriger. Job, Kind und Ehemann unter einen Hut zu bekommen überfordert die Damen auf unterschiedliche Weise - bis sich eines Tages eine überraschende Lösung präsentiert...

Drei Mütter, drei Lebensentwürfe, die gleichen Probleme. Felicitas Darschin hat ein Drehbuch von Alexandra Helmig verfilmt. Eine Komödie über gesellschaftliche Erwartungshaltungen und selbst gesetzte Zwänge.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

Heute: OSTERDEKORATION

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird mit Händen gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben. Interesse geweckt? Achtung neuer "Sendeplatz": Verlegt von Mittwoch auf Donnerstag...



BERMUDA ZWEIECK in concert: Lieder und Satire am Klavier - "Lärm für gehobene Ansprüche"

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

Im Februar beim Politischen Ascermittwoch - im März bei uns auf der Bühne! Musik ist gut organisierter Lärm – das haben Daniel Gracz und Fabian Hagedorn längst verinnerlicht. Nun könnten die beiden Musiker fröhlich trällernd den

Stemmhammerchwingen, doch wenn sie die Bühne zum gepflegten Krachmachen betreten, folgen sie lieber ganz anderen Ansprüchen.

In ihren satirischen Liedern und pointierten Chansons findet jedes Thema sein passendes Gewand. Hierbei kommt manch schallender Protest als leise Ballade daher. Manch lyrischer Zwischenton entwickelt sich zum Paukenschlag. Manch bitterer Ernst entpuppt sich als illustrer Klamauk – oder andersrum. Bermuda Zweieck macht Lärm für gehobene Ansprüche und lädt zu einem lyrischen Abend voller Lieder und Gedichte, dem der Schalk im Nacken sitzt und bei dem das charmante Zwinkern im Augenwinkel niemals zu kurz kommt.

VVK 13,- €

AK 18,- € (ermäßigt 15,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



KINO - DER BESONDERE FILM

19.00 Uhr

Hier zeigen wir einen Film, der besondere Ereignisse, besondere Geschichte(n) oder besondere Persönlichkeiten zum Thema hat. Das sind z. B. Filme, die "durchgeknallte"  Künstler*innen porträtieren, die Schlaglichter auf Geschichte & Geschichten werfen oder Filme, die uns berühren bzw. berührt haben.

Hier könnt Ihr auch gerne Ideen einbringen. Wir prüfen, was möglich ist. Mehr Infos in der Kulturbaustelle...



KNIRPSENCAFE

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Bretter, die die Welt bedeuten: Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw.

Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebha-ber können hier Mitspieler finden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen. Und natürlich kann auch Neues ausprobiert werden...


ERZÄHLCAFÉ:

15.00 Uhr

Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen. Sich austauschen, kennen-lernen und gemeinsam Zeit verbringen. Wir wollen hier mit dem Erzählcafé den Raum dafür bieten.