Download
Dein aktueller Veranstaltungsplaner für Januar/Februar 2019 to go!
Innenseite Januar-Februar-2019.jpg
JPG Bild 7.3 MB

Ausstellung aktuell:

5. Dezember 2018 - 6. März 2019

PORTFOLIO IN SCHWARZWEISS - Fotografien von Ulrich Pfeufer


 

Der Breitenbacher Hobby-Fotograf Uli Pfeufer, seit ca. 10 Jahren Mitglied im Suhler Fotoclub Kontrast, stellt einen kleinen Schaffensquerschnitt aus den letzten Jahren vor. Im Mittelpunkt steht  das Schwarzweißbild, das in seiner Schlichtheit einen bewussten Gegensatz zum bunt schillernden Handyfotoallerlei zeigen soll, das sich zunehmend unseres Alltags bemächtigt.

Unsere  Veranstaltungen  im  Januar ...


Sa, 05. JANUAR:

2. SECOND-CHANCE-MARKT Unliebsamen Weihnachtsge-schenken eine zweite Chance geben

ab 18.00 Uhr

Nach der erfolgreichen Auflage des Vorjahres haben sich wieder Vereine und Projekte zusammengefunden, um "unliebsame" Weihnachtsgeschenke zu versteigern. Hier können Interessenten (neue) Weihnachtsgeschenke versteigern lassen, die sie selbst nicht gebrauchen können, die doppelt, oder die z. B. den Familienfrieden stören. Mit am Start sind:

Kids in Action e.V.,

Provinzkultur e. V.,

Tierparkförderverein, 

Hospizgruppe Suhl und Umgebung &

Kulturbaustelle.

15 Prozent des Versteigerungserlöses kommen einem der beteiligten Projekte zugute, 85 Prozent kann der oder die "Geschenkegeber/in" wieder mit nach Hause nehmen - "oder aber in andere tolle Angebote investieren". Die Gäste erwartet jede Menge Spaß, Unterhaltung, Entertainment und viele tolle Angebote für Schnäppchenjäger. Es wird einen Imbiss und Getränke geben, für Live-Musik zeichnen die ambitionierten Musiker von "DAS BANDNIS" verantwortlich. Beginn der Versteigerung ist 19.00 Uhr, nach Angeboten und Schnäppchen geschaut werden kann aber bereits ab 18.00 Uhr. Geschenke, die zuir Versteigerung kommen sollen, können am 5. Januar bereits ab 16.00 Uhr in der Kulturbaustelle abgegeben werden.


Di, 08. JANUAR:

Häkelcafé

ab 15.00 Uhr

Bitte Wolle und Häkelnadeln mitbringen!


Di, 08. JANUAR:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle:

19.00 Uhr

Die Hexen von Salem, 1957, FRA/ DDR, Regie Raymond Rouleau; u. a. mit Simone Signoret, Yves Montand

Bei dem Film, der in den DEFA-Studios in Babelsberg als Koproduktion der DDR mit Frankreich entstand, handelt es sich um eine Verfilmung des Theaterstücks „Hexenjagd“ von Arthur Miller, der damit u. a. die Verfolgung in der McCarthy-Ära thematisiert. Die Drehbuchadaption verfasste der französische Schriftsteller und Philosoph Jean-Paul Sartre.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)


Mi, 09. JANUAR:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Mi, 09. JANUAR:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" - der nun schon traditionelle Spielenachmittag. Hier wird gelacht, geschwatzt - und natürlich gespielt!


Mi, 09. JANUAR:

Treffen des Fotoclub "zoom13"

17.00 Uhr


Do, 10. JANUAR:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr


Fr, 11. JANUAR:

HAPPY WELCOME 2019

Der etwas andere Neujahrsempfang

ab 18.00 Uhr

Vorschau & Rückblick, Afterwork, Sekt & Feuerzangenbowle, Gespräche & Kultur; Alles, was uns - und Euch - in 2019 in der Kulturbaustelle erwartet, ein Prosit auf das Vergangene & das Kommende,  jede Menge Gesprächsstoff & jede Menge Vorhaben. Seid bei einem "Feuerwerk" von Infos, guter Laune & Kultur dabei...



Sa, 12. JANUAR:

Ukulelenorchesterprobe mit Carmen Ruth

9.00 Uhr


Di, 15. JANUAR:

Junge Schreibwerkstatt

14.00 Uhr

Betreut von dem Suhler Autor Dietmar Hörnig - gemeinsam mit Gleichgesinnten an Texten & Techniken feilen und Kenntnisse im Schreiben erwerben ...

Für 10-13-Jährige junge Schreiber*innen & Autor*innen


Di, 15. JANUAR:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Ab sofort wird wieder GETANZT... Und nicht nur das: Es gibt Anleitungen, Anekdoten, es wird gelacht, geschwatzt und gelernt.


Mi, 16. JANUAR:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" - der nun schon traditionelle Spielenachmittag. Hier wird gelacht, geschwatzt - und natürlich gespielt!


Mi, 16. JANUAR:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Auch im neuen Jahr wird Kreativität gelebt - und geliebt. Es wi9rd gebastelt, kreiert und sich ausgetauscht....


Mi, 16. JANUAR: Gesprächsforum alternativ: Rosa Luxemburg - eine Lebenskünstlerin

19.00 Uhr

Nicht nur Theorie und Praxis, sondern auch Sieg und Niederlage betrachtet sie als Einheit in ihrem revolutionären Kampf.

Lesung und Diskussion anlässlich der 100. Wiederkehr der Ermordung von Rosa Luxemburg zu „Rosa Luxemburg die Philosophin“ von Volker Caysa.


Do, 17. JANUAR:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr


Fr, 18. JANUAR:

Prita Grealy (AUS) in concert

Einlass ab 19.00 Uhr

Australische 'Hip Soul Folk' Live Loops: Prita Grealy überzeugt mit einer außergewöhnlichen Live-Loop-Show, ihren gefühlvollen rhythmischen Songs und ihrer atemberaubenden Gesangsdarbietung. Pritas einzigartiger Sound ist "Hip-Soul-Folk".

Sie kombiniert ihre Liebe zu Hip-Hop, Soul und Folk mit einem Live-Loop-Pedal und mühelos übereinander liegenden flippigen urbanen Harmonien, akustischer Fingerpicking-Gitarre und Beatboxen. Prita wurde mit Beth Hart, Tracy Chapman und Norah Jones verglichen.

Sie arbeitete u. a. mit Simply Red, John Paul Young und Ed Kowalczyk von der Band "Live". Mit ihrer siebenten unabhängigen CD "Northern Lights" auf der aktuellen Tour.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)



Di, 22. JANUAR:

KINO hinter der Fassade

19.00 Uhr

You'll Never Walk Allone; D, 2017, Regie: André Schäfer, 100 min

Der große Kino-Dokumentarfilm über die bekannteste Fußballhymne der Welt. Wer hätte gedacht, dass die Stadionhymne Wurzeln im Budapest zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte? Es ist eine lange, spannende und wunderbare Geschichte: Hans Albers

tritt darin ebenso auf wie Jürgen Klopp, die Musical-Genies Rodger & Hammerstein, Beatles-Manager Brian Epstein und der Mersey-Beat der 1960er Jahre klingen darin ebenso nach wie Campino und die Toten Hosen. So erscheinen der Song und seine Geschichte wie aus Puzzlestücken zu einem Portrait des 20. Jahrhunderts zusammengesetzt, eine grandiose, ungarisch-wienerisch-deutsch-amerikanisch-englische,

transnationale Ko-produktion. Als globales Kulturgut gehört die Hymne heute zu den bekanntesten und meist gesungenen Liedern des Planeten. Und: Durch die Geschichte führt Joachim Król.

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)


Mi, 23. JANUAR:

Diskussion mit Ludwig Elm:

Geschichte eines Historikers - Erinnerungen aus drei deutschen Staaten

18.00 Uhr

Die Geschichte des Historikers Ludwig Elm ist exemplarisch für einen Gesellschaftswissenschaftler der DDR. Sie umfasst Lebensstationen von Kindheit und Jugendjahren in Thüringen über eine landwirtschaftliche Lehre und ein Studium der Agrar- und der Gesellschaftswissenschaften bis zum Professor und zeitweiligen Prorektor für Gesellschaftswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Von 1971 bis 1981 war er Mitglied der Volkskammer der DDR und für die PDS 1994 bis 1998 des Bundestags. Er schildert die erlebte Wende von 1989/90 sowie seine Tätigkeit in der Enquete-Kommission des 13. Deutschen Bundestags zur DDR und gegen die beginnende Militarisierung der bundesdeutschen Außenpolitik. Seit seinem Ausscheiden aus dem Bundestag engagiert er sich neben seiner wissenschaftlichen Arbeit in antifaschistischen Verbänden.

Er profilierte sich durch zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der bürgerlichen Parteien sowie des Konservatismus in Deutschland.

Eine Veranstaltung der Basisgruppe TVVdN/BdA Suhl/Südthüringen



Do, 24. JANUAR:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr


Fr, 25. JANUAR:

Bastian Bandt in concert: Rockpoesie mit zärtlicher Melancholie

Einlass ab 19.00 Uhr

Schon auf seinen ersten beiden Alben, „Stroh aus Gold“ und „Nach Osten“, hat Bastian Bandt bewiesen, dass er Lieder schreiben kann mit der theatralischen Kraft eines Georg Büchners.

Mit „Alle Monde“ verdiente er sich jetzt nicht nur den Preis der deutschen Schallplattenkritik, sondern offenbart einen gereiften Liederdichter, der sich sein Land und seine Geschichte zurückgeholt hat. Jedem sarkastischen Grinsen zieht er ein befreiendes Lachen vor, ohne auf zärtliche Melancholie zu verzichten. Wer ein Konzert mit dem 40-Jährigen genossen hat, der geht mit einem Stück Weltraum in der Brust und

mit einem Stück Weltraum in der Brust und möchte glauben, dass Leben schön weh tut.  (H.-M. Klemt)

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)


Mi, 30. JANUAR:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings mit-einander (ohne jemanden zu stören) ...


Do, 31. JANUAR:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr