Download
Dein aktueller Veranstaltungsplaner für März und April 2020 to go!
Veranstaltungsplaner März-April.jpg
JPG Bild 7.4 MB

Unsere  Veranstaltungen  im  März  2020 ...

Ausstellung  aktuell...:

5 Jahre Kulturbaustelle – eine (kleine) Retrospektive

Seit März 2015 - also in den letzten fünf Jahren - haben in der Kulturbaustelle über 130 Acts von 6 Kontinenten, 28 Ländern und Deutschland Konzerte gegeben - dazu kommen noch Theater- und Kabarettveranstaltungen. Und manche sind auch "Wiederholungstäter". Es sind an die 80 Filme gelaufen, etwa 50 Lesungen haben stattfgefunden. 22 Ausstellungen konnten sich Besucher+innen anschauen, 37 Gesprächsforen alternativ fanden statt.

Wir wollen Euch in einer (kleinen) Retrospektive in der Kulturbaustelle zeigen, was da so alles dabei war.  Sicher sind dann  für Gäste schöne Erinnerungen dabei, "Aha-Momente" inklusive. Und natürlich ist von unserer Seite auch ein wenig Stolz über Geleistetes dabei.



Di, 03. MÄRZ:

HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen.


Di, 03. MÄRZ:               

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle: "Das zweite Leben des Friedrich Wilhelm Georg Platow" - eine Filmsatire, DDR, 1973, Regie: Siegfried Kühn, u. a. mit Fritz Maruardt, Jürgen Holtz, Dieter Franke, Rolf Hoppe, Hermann Bayer, FSK 12

19.00 Uhr          

Eine Geschichte über den 57-jährigen Schrankenwärter Platow, der durch die Elektrifizierung der Bahn und die Einführung der Elektronik "überflüssig" wird. Der lässt sich jedoch nicht so einfach aufs Abstellgleis schieben und begibt sich stattdessen auf einen Lehrgang, der eigentlich für seinen twanzig Jahre jüngeren Sohn gedacht ist.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Filmfakt: Der Film startete am 1. Juni 1973 erlebte der Film seine Uraufführung. Blumen gabs für die Filmemacher nicht - nach einem langen Gang durch die Zulassungsgremien und Kulturinstanzen der DDR tourte der Film mit nur insgesmt 3 Kopien durch die Kinos der Republik - mit der Filmmusik von den Puhdys.



Mi, 04. MÄRZ:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Erster Mittwoch im Monat bedeutet auch: Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird wieder gespielt. Rommeé, Skat oder worauf gerade Lust besteht...



Fr, 06. MÄRZ:

Sarah McQuaid in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Traumhafter Gesang, ausgefeilte Spieltechnik und ein breites Repertoire – diese Frau bringt alles mit.“ — General-Anzeiger, Bonn

Eine in Madrid geborene, in Chicago aufgewachsene und in Cornwall lebende Liedermacherin, Sängerin und exzellente Gitarristin, die beim Ards International Guitar Festival in Nordirland mit einem Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnete Sängerin begeistert auch durch ihre Stimme (die abwechselnd mit Malt Whiskey und dunkler, samtiger Schokolade verglichen wird) und ihre Bühnenpräsenz:

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)



Sa, 07. MÄRZ:                                                  Tag der Offenen Tür und                             Party zum 5. Geburtstag der Kulturbaustelle

ab 14.00 Uhr

Was? Fünf Jahre schon...? Da kann sich was sehen lassen. Und natürlich gibt es einen Grund zum Feiern - ach nein - fünf Gründe. Und es wird gefeiert: mit Spiel, Spaß & Überraschungen für Jede(n), mit Kulinarischem und einem Gläschen Sekt - und natürlich, wie es sich für eine Kulturbaustelle gehört - mit Kultur. So wird Mr. Jös von den "Musenpampels" zu Gast sein.... Aber halt: Alles wird hier auch noch nicht verraten. Kommt einfach vorbei. Ihr seid herzlich eingeladen...



Di, 10. MÄRZ:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und um die Entstehung, Herkunft und Bedeutung der Tänze gibt es auch wieder...



Do, 12. MÄRZ:

Gesprächsforum alternativ mit Film & Diskussion: "Sehnsucht nach Djamila"

19.00 Uhr

Sehnsuch nach Djamila“ Spielfilm, UdSSR, 1969, nach einem Novelle von Dschingis Aitmatow, FSK 12, 83 min

danach: „Sowjetische bzw. russische Filme heute“

Zwischen Fortschritt & Tradition, Moderne & Mittelalter und über allem die Liebe. Zu den Menschen. und zur Landschaft:

Ein Aul in der kirgisischen Steppe im Jahr 1941: Die Männer wurden zum Krieg eingezogen, zurück blieben die Ehefrauen. Unter ihnen ist auch die junge Djamila, die mit Sadyk erst wenige Monate verheiratet war, bevor er eingezogen wurde. Die Ehe kam für sie überraschend. Nach einem traditionellen Pferdewettrennen, das sie gegen Sadyk gewann und womit sie ihn der Tradition entsprechend beschämte, entführte er sie. Als sie zurückkam, weigerte sie sich, ihre Mädchenkappe abzugeben. Kurze Zeit später wurden sie verheiratet. Ob er sie je liebte, weiß sie nicht. Mit der Heirat kam sie in Sadyks Familie, die zwei Höfe bewirtschaftet. Nach dem Weggang der Männer ist Seit, der kleine Bruder Sadyks, der einzige männliche Bewohner des Hofes. Für CINEMA war Sehnsucht nach Djamila eine „kongeniale Verfilmung des wunderbar melancholischen Romans von Tschingis Aitmatow. Fazit: Sinnliche Liebeserklärung an die Liebe



Fr, 13. MÄRZ:

Nick & June in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Bereits zum zweiten Mal nach 2017 mit neuen Songs und neuen Ideen zu Gast: Euphorische Melodien, dunkle Melancholie und sphärischer Folk - gepaart mit der im Zentrum stehenden, filigranen Stimmenkombination zeigt sich die deutliche Entwicklung im Werk Nick & Junes und münden in einsamschönen Musikträumen und fragiler Melancholie.

Bezüge zu Conor Oberst, National oder Belle & Sebastian verschmelzen mit epischen Songstrukturen, ausgefeilten Soundspielereien, tiefen Paukenschlägen und Marsch-rhythmen.

Auf der Bühne teilen sich die vier Multiinstrumentalisten ein Instrumentarium zwischen Gitarre, Mandoline, Ukulele, Bass oder elektronischen Bogen bis hin zu Drums, Glockenspiel, Klavier, Orgel, Melodica, Horn und Akkordeon, manchmal wechseln die Instrumente auch während eines Songs.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)




Di, 17. MÄRZ:

KINO hinter der Fassade

19.00 Uhr

Zu jeder Zeit; Frankreich 2018, 105 Min. FSK 6, OmU,

Regie Nicolas Philibert

Jährlich machen sich tausende Azubis auf den Weg, Gesundheits- und Krankenpflegende zu werden. Sie lernen in Krankenhäusern, Rehakliniken, Pflegeeinrichtungen. Der Film folgt den Höhen und Tiefen der Ausbildung in Frankreich. Neben den vielen schönen Momenten dieses vielfältigen Berufes werden die Auszubildenden auch auf den Umgang mit menschlichem Leid und körperlicher sowie geistiger Krankheit vorbereitet. Nicolas Philibert ist ein lebendiger, berührender und wirklich aufmunternder Film gelungen.

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)


WEGEN CORONA VERSCHOBEN!


Mi, 18. MÄRZ:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird mit Händen gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben.


ENTFÄLLT WEGEN CORONA!


ACHTUNG: NEUES VERANSTALTUNGSFORMAT

Do, 19. MÄRZ:

Erzählcafé

ab 15.00 Uhr

Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen. Sich austauschen, kennen-lernen und gemeinsam Zeit verbringen. Wir wollen hier mit dem Erzählcafé den Raum bieten. Jeden 3. Donnerstag im Monat ...


ENTFÄLLT WEGEN CORONA!


Fr, 20. MÄRZ:

"Von der Idee zum Bild" -

"Showvortrag" des Suhler Fotografen Sven Förter

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

 Der Suhler Fotograf Sven Förter erzählt auf humorvolle Art über seine Fotografie. Nicht nur blanke Theorie, sondern ebenso Praxisbeispiele werden zeigen, wie Du mehr aus Deinen Fotos machen kannst.

Mehr Infos über den Vortrag findest Du auf sven-fotografiert.de


WEGEN CORONA VERSCHOBEN!


Mi, 25. MÄRZ:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Mi, 25. MÄRZ:

Bretter, die die Welt bedeuten - Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw. Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebhaber können hier Mitspieler finden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen.


ENTFÄLLT WEGEN CORONA!


Fr, 27. MÄRZ:

Kabarett aus der DISTEL mit Martin Valenske & Henning Ruwe: Unfreiwillig komisch. Kabarett zum Wegschmeißen

Einlass ab 18.00 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr

Achtung: Entgegen unserer sonstigen Anfangs-Zeiten beginnt die Veranstaltung bereits 19.00 Uhr

Im dritten gemeinsamen Programm ergründen sie all die Themen, um die sich die große Koalition überraschenderweise immer erst kurz vor der Wahl kümmert. In Zeiten des Mietenwahnsinns testen sie die letzten bezahlbaren Brücken Berlins, diagnostizieren dem Gesundheitssektor Kapitalismus im Endstadium und lassen uns trotz neuer Ernährungstrends nicht die Butter vom Brot nehmen.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)


WEGEN CORONA VERSCHOBEN!