Download
Dein aktueller Veranstaltungsplaner für März und April 2020 to go!
Veranstaltungsplaner März-April.jpg
JPG Bild 7.4 MB

Unsere  Veranstaltungen  im  Juni  2020 ...


Ausstellung  demnächst...:

Zwischen Alltagsimpressionen und "naiven" Comics - Justine Gebhardt, Suhl

Für die Angestellte ist Malerei Hobby, Entspannung, Freude und manchmal auch Geschenk. Das sehen Betrachter ihren Bildern auch an.


Da geht es meistens bunt zu, spaßig und laut, genau so wie die Comics und die Musik, die die Mittzwanzigerin mag. Und mit ihren Bildern, die manchmal einen zweiten Blick brauchen, aber oft zum Schmunzeln anregen, erfreut sie Kollegen, Freunde und Familie. Und uns.



Di, 02. JUNI:

HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen


Di, 02. JUNI:               

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle: Schlösser und Katen 1 und 2, DDR, 1957, s/w, 203 min, FSK 12, Regie: Kurt Maetzig, u. a. mit Raimund Schelcher, Karla Runkehl, Erwin Geschonneck, Harry Hindemith

17.00 Uhr            Achtung: Da die Filme Überlänge haben, beginnen wir entgegen sonstiger Gepflogenheiten früher

Der krumme Anton: Die ersten Nachkriegsjahre im mecklen-burgischen Holzendorf – Seine Landarbeiter und Knechte lässt der Graf bei seiner Flucht zurück, Intrigen von Ost und West, mittendrin der verkrüppelte ehemalige Knecht Anton Zuck, der „krumme Anton“, seine uneheliche Tochter Annegret, die die Tochter des Grafen ist - und ein ganzes Dorf. Annegrets Heimkehr: Die frühen 1950er Jahre. Die Boden-reform hat stattgefunden. Annegret kehrt als diplomierte Zootechnikerin mit einem Sohn auf dem Arm ins Dorf zurück. Die Großbauern halten an ihrer ablehnenden Einstellung gegenüber dem neuen System fest.

Die Kritik an den Zuständen in der DDR nimmt zu, am 17. Juni 1953 kommt es zum Aufstand...

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Filmfakt: Als eine der Ursachen des Aufstandes vom 17. Juni 1953 wird im Film in einer für die damaligen Verhältnisse bemerkenswerten Offenheit die zwangsweise Kollektivierung der Landwirtschaft dargestellt. Nach dem gleichnamigen Roman und Filmszenarium von Kuba (Kurt Barthel) über die Veränderungen in einem mecklenburgischen Dorf zwischen 1945 und 1956.



Mi, 03. JUNI:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Erster Mittwoch im Monat bedeutet auch: Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird wieder gespielt. Rommeé, Skat oder worauf gerade Lust besteht...



Fr, 05. JUNI:

Michelle Nadia (NZL) in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Ihre Songs wurden beeinflusst von berühmten Singer-Songwritern wie Joni Mitchell, Carly Simon and Carole King. Michelle Nadias Debutalbum “Firefly” begeisterte Kritiker wie Publikum. Ihre Musik läuft regelmäßig in den wichtigen Radiosendern Englands. Anlässlich ihrer Deutschlandtour 2020 ist sie erstmalig in Suhl zu Gast. Michelles Songtexte handeln von den Höhen und Tiefen im menschlichen Leben und natürlich von der Liebe. Poetische Texte, eine Gitarre und eine großartige Interpretin - mehr braucht es nicht, um das Publikum für sich zu gewinnen. Den Zuhörer erwartet ein stimmungsvoller wie unterhaltsamer Abend mit einer der besten Singer-Songwriterinnen Neuseelands.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)



Di, 09. JUNI:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und um die Entstehung, Herkunft und Bedeutung der Tänze gibt e auch wieder...



Sa, 13. JUNI:

Mitgliederversammlung kubus e. V.

13.00 Uhr

Hier wollen für uns einen Rückblick ins letzte Jahr wagen, überlegen, woran wir festhalten und natürlich Projekte für das nächste Jahr beraten.

Im Anschluss wollen wir uns ein wenig Zeit für uns nehmen – bei selbst zubereitetem Essend leckeren Getränken...



Di, 16. JUNI:

KINO hinter der Fassade:

The Whale and the Raven, Doku, D/CAN, 2019, 101 min, FSK 0, OmU, Regie: Mirjam Leuze, in Kooperation mit GREENPEACE e.V

19.00 Uhr

Sind Wale Individuen mit der Fähigkeit zur Selbstwahr-nehmung und Intelligenz? Janie Wray und Hermann Meuter sind fest davon überzeugt. Seit 15 Jahren dokumentieren die beiden Wal-Forscher das Verhalten von Orcas, Buckel- und Finnwalen an der Westküste Kanadas. 70 Meilen von ihren Forschungsstationen entfernt liegt die Küstenstadt Kitimat.

Hier wird eine gigantische Exportanlage für Flüssiggas (LNG) geplant. Auf Supertankern soll das Gas nach Asien exportiert werden. Was die Tankerroute für die Wale bedeuten wird, ist nicht absehbar.

Auch die Gitga’at First Nation, die in dem kleinen Ort Hartley Bay leben, haben sich nach einem zehnjährigen Kampf dem Druck von Industrie und Regierung gebeugt und zugestimmt, dass zukünftig Hunderte von Supertankern durch die Fjorde ihres Territoriums fahren werden.

In den Geschichten der First Nations, den ersten Bewohnern dieser Küste, wird das Meer als „Unterwasserkönigreich“ be-schrieben. “Orca Chief“ wacht über die Bewohner des Meeres und weist respektlose Menschen in ihre Schranken. In einer animierten Sequenz, erzählt mit Bildern des Künstlers Roy Henry Vickers, macht die Geschichte von Orca-Chief klar, dass es in dieser Region auch um verschiedene Konzepte unserer Welt geht: Die industrielle Nutzbarmachung des Meeres versus dem Meer als Nahrungsquelle, das es langfristig zu erhalten gilt.

In ihrem Film wirft Regisseurin Mirjam Leuze die Frage auf, ob wir Menschen das Recht haben, die Welt nach unseren Bedürfnissen zu formen. Was wäre, wenn Selbstwahr-nehmung, Mitgefühl und Denken nicht ausschließlich menschliche Fähigkeiten wären?

Nah dran an den beiden Walforschern Hermann Meuter und Janie Wray gibt der Film einen tiefen Einblick in ein einzigartiges Biotop.   

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)



Mi, 17. JUNI:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird mit Händen gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben.



Do, 18. JUNI:

Erzählcafé

ab 15.00 Uhr

Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen. Sich austauschen, kennen-lernen und gemeinsam Zeit verbringen. Wir wollen hier mit dem Erzählcafé den Raum bieten.



Fr, 19. JUNI:

Antoinette & Holzmann in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Sie verbinden Akustikgitarre mit dichter Poesie. Gibts was Herzhaftes oder Süßes zum Frühstück? Marie steht auf Haus-mannskost, Richard hat eine Affinität für raffinierten Zucker. Sie nennen das Urbane Chansons. Fingerstyle knutscht Pop-Poesie und das ist live ein Erlebnis! Sie wohnen in Berlin und Leipzig – vielleicht den hipsten Großstädten des Landes.

Sie kennen die Szenen und Welten zwischen Popkultur und Kleinkunst. Dieses urbane Leben wird zu ihren urbanen Chansons. Diese Musik reicht weit über den Horizont einer schummrigen Bar hinaus. „Asphaltbohème“ erreicht dich noch, selbst wenn du längst Kometenstaub geworden bist.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

"Virtuoses Gitarrenspiel und mitreißender Gesang: ... Lieder die geprägt sind vom beeindruckenden Gitarrenspiel Richard Holzmanns, dass sich irgendwo im weiten Umkreis des Jazz bewegt. Marie Antoinette singt dazu in mal schwärmerischen, mal nachdenklichen Texten ... von der schwierigen Suche nach dem richtigen Weg im Leben und dem Glück in den kleinen Dingen - mit einer Stimme, die berührt." Hessische Allgemeine



Mi, 24. JUNI:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Mi, 24. JUNI:

Bretter, die die Welt bedeuten - Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw. Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebhaber können hier Mitspieler finden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen.



Fr, 26. JUNI:

byebye - eine Dir unbekannte Band in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Das Akustik-Deutschpop-Duo besticht mit Vieldenker-Urlaubslaune-Pop, mit Texten, die sich gewaschen haben und mit Gitarrengrooves, die auch bei dir die Urlaubslaune wecken. byebye ist viel rumgekommen - sei es in der Poetryslamszene, bei Songcontests oder Liedermacher-Wettbewerben. Mit über 900 bundesweiten Auftritten und zahlreichen gewonnenen Publikums- und Jurypreisen gehören die Leipziger Jungs vielerorts schon zum Bühnen-inventar. Sie sind der Geheimtipp für Mainstream-Geflüchtete und „Das-Glas-ist-halbvoll“-Menschen - eine echte Alternative

für alle, die sich gern zu viele Gedanken machen und die-jenigen, die laut lachen wollen, wenn das Leben sie kitzelt. Die Band ist nach eigenen Angaben „Sehr, sehr gut!“, seit 6 Jahren kurz vorm Durchbruch und immer auf der Suche nach dem nächsten unvergesslichen Konzertabend. Man will sie nicht nur hören, man muss sie gesehen haben - mit Fug und Recht verdient das Duo das Prädikat „Nur Live noch besser!

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

Stets sympathisch und locker, aber nie nur zum Selbstzweck, sondern immer, um ihren Blick auf die Welt zu spiegeln, in der sie leben und lieben, singen sich die beiden durch ihren Großstadtkosmos. Ihre musikalische Lockerheit, das Leichte, ist der Leim, auf den der Hörer gehen muss, um dann an den Texten kleben zu bleiben.“ MDR Kultur