Download
Dein aktueller Veranstaltungsplaner für März & April 2019 to go!
Innenseite März April_2019 (1).jpg
JPG Bild 6.8 MB

Ausstellung demnächst:

7. März - 7. Mai 2019: Kleine Auszeiten und Gedankenausflüge“

Malerei von Sandra Mielke, Suhl

Natur, Entspannung, Fantasie, Musik – was braucht es mehr, um glücklich zu sein“, findet Sandra Mielke. All diese kleinen aber bedeutenden Dinge, die das Leben in Fülle bereit hält, greift die Hobbykünstlerin aus Suhl in ihren Bildern auf. Sie wünscht dem Betrachter, einen Moment der Freude und des Innehaltens (und manchmal auch des Nachdenkens) im schnellen Alltag.


Unsere  Veranstaltungen  im  April ...


Di, 02. APRIL:

Häkelcafé

ab 15.00 Uhr

Bitte Wolle und Häkelnadeln mitbringen!


Di, 02. APRIL:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle:

19.00 Uhr

 Die Söhne der großen Bärin, DDR, 1966, 92 min, FSK 12, Regie: Josef Mach, u. a. mit Gojko Mitić, Jiří Vršťala, Rolf Römer

Im Jahr 1874 wird der Indianer Mattotaupa in einer Blockhütte von dem weißen Verbrecher Red Fox ermordet. Jahre später versetzt Tokei-ihto als Kriegshäüptling, der als Kind den Mord an seinem Vater Mattotaupa mit ansehen musste, die Weißen durch Überfälle in ständige Unruhen und sprengt das Fort, wo sein Vater getötet wurde, in die Luft. Durch Verrat wird er verhaftet und über Monate gefangengehalten. 

Nach seiner Freilassung beschließt Tokei-ihto, die Reservation zu verlassen und nach Kanada zu ziehen. Doch die schlimmste Gefahr folgt der Bärenbande, der Mörder Mattotaupas, der es auf Tokei-ihto abgesehen hat.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Filmfakt: Die Söhne der großen Bärin ist ein DEFA-Indianerfilm, der auch als "Antwort" auf die erfolgreichen Winnetou-Filme aus der Koproduktion BRD/Frankreich/Jugoslawien gesehen werden kann. Er basiert auf Motiven der gleichnamigen Buchreihe Die Söhne der Großen Bärin der Autorin Liselotte Welskopf-Henrich. Mit diesem Film begann die Laufbahn von Gojko Mitić als „DDR-Chefindianer“.


Mi, 03. APRIL:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird wieder gespielt, geschwatzt, gelacht und sich ausgetauscht.


Do, 04. APRIL:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr


Sa, 06. APRIL: Ukulelenorchesterprobe mit Carmen Ruth

9.00 Uhr

Gemeinsam wird geschwatzt, gelernt, gelacht - und natürlich musiziert.


Di, 09. APRIL:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr    

Es wird getanzt, dazu gibt es Anekdoten und Tipps. Gelacht und sich ausgetauscht wird natürlich auch...


Mi, 10. APRIL:

Treffen des Fotoclub "zoom13"

17.00 Uhr


Do, 11. APRIL:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr



Fr, 12. APRIL:

3ST ICH KITE in concert - Support: LeftLukas:

Einlass ab 19.00 Uhr

Die 4 Jungs aus Eisfeld überzeugen mit erstklassigem Hip Hop, bei der ein Hauch von Revolution in der Luft liegt. Die 3 MC´s (Mörda, Durgo und T-Raex) verpacken ihre sozialkritischen und ironiegeladenen Botschaften mit einer Menge Humor, während DJ Zersch die Clubs mit einheizenden und groovigen Beats restlos in Feuer legt. Durch eine sehr abwechslungsreiche Mischung aus Hip Hop, Dancehall und Liedermaching ist für jeden was dabei. Der grandiose Wortwitz und die unterhaltsame Show sind sehenswert. Aber schaut selbst...

Supported werden sie übrigens vom 2018-Thüringen-Grammy-Publikums-preisträger LeftLukas.

VVK 8,- € (ermäßigt 6,- €)

AK 9,- € (ermäßigt 7,- €)


Di, 16. APRIL:

KINO hinter der Fassade

19.00 Uhr

Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens, Dokumentarfilm, Schweiz 2016,, 92 Minuten, Regie: Nicolas Wadimoff, FSK 0

1964: Ein Treffen mit Folgen in Genf - Che Guevara und Jean Ziegler...

Ein kluges und hintersinniges Porträt des weltweit bekannten Schweizer Globalisieungskritikers und Menschen-rechtlers Jean Ziegler. Filmemacher Nicolas Wadimoff nähert sich dem umstrittenen Soziologen und Weltbest-1964sellerautor mit kritischer Empathie. Er geht mit Ziegler zu seinen Zweifeln und Widersprüchen und zu seiner tief sitzenden Hoffnung, dass eine andere Welt möglich ist.

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)


Mi, 17. APRIL:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird wieder gespielt, geschwatzt, gelacht und sich ausgetauscht.


Mi, 17. APRIL:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr



Do, 18. APRIL:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr


Do, 18. APRIL: Gesprächsforum alternativ: 

19.00 Uhr

Buchbesprechung und Diskussion mit dem Autor Claus Kristen: Ein Leben in Manneszucht - Von Kolonien und Novemberrevolution - „Städtebezwinger“ Georg Maercker

Zum 100. Jahrestag der November-revolution liegt nun eine umfassende Biografie des „Städtebezwingers“ und Freikorpsführers Georg Maercker vor, der als eine zentrale Figur der Konterrevolution gilt. Das Buch stellt die Verbindung zwischen Kolonial-geschichte und Novemberrevolution her, eröffnet Ausblicke auf die Entstehungsbedingungen des National-sozialismus und schlägt die Brücke zu wachsenden nationalistischen Tendenzen der Gegenwart.


Mi, 24. APRIL:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings mit-einander (ohne jemanden zu stören) ...


Do, 25. APRIL:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 15.00 Uhr


Sa, 27. APRIL:

Ernstgemeint. in concert:

Einlass ab 19.00 Uhr

Drei Männer - sechs Fäuste - drei Gitarren - das ist ernstgemeint. Das ist Liedermaching auf den Punkt.

Die drei Jungs aus Potsdam setzen sich weder thematisch, noch in der Besetzung irgendwelche Grenzen. Gemeinsam mit dem Rhythmuskomplott kreieren sie ein einmaliges Seh- und Hörerlebnis und zaubern einen Akustikmix vom Liedermaching über Pop, Rock bis zum eingängigsten Schlager. Tanzen, Lachen, Grölen, Mitsingen wird bei Konzerten dieser Band schwer empfohlen.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)