Download
Dein Veranstaltungsplaner für Mai & Juni to go
Veranstaltungsplan Mai & Juni.jpg
JPG Bild 7.5 MB

Unsere  Veranstaltungen

Mai  2022

die  komplette  Übersiht:


Ausstellung  aktuell ...:

ARTISTS FOR HUMAN DIGNITY

Lou Noltenius, Katharina Janßen, Steffi Koch

Neema Biermann, Galina Antontseva,

Marco Aurélio Menezes dos Santos

ARTISTS FOR HUMAN DIGNITY versteht sich als offene über-regional agierdende Künstler:innengruppe. Vieles an Austausch und Wirken geschieht auf unterschiedlichen Web-Plattformen.

Künstler:innen aus „Nah & Fern“ - aus der Region, aus anderen Landesteilen und mit verschiedenen Nationalitäten setzen sich auf unterschiedliche künstlerische Weise und mit unterschiedlichen eigenen Erfahrungen – mit dem großen Thema MENSCHENWÜRDE auseinander. Dabei spielen Malerei und Grafik genauso eine Rolle wie Texte und Performances. Über ihre Ansichten – und die der Menschen vor Ort – wollen sie gemeinsam ins Gespräch kommen ...



So, 01. MAI:

Tag der Arbeit

ab 10.00 Uhr

Trefft uns an unserem Stand am Unteren Markt mit Infos, Gesprächen & Aktionen.


So, 01. MAI:

Feiertach der Werktät'schn

ab 13.00 Uhr

Bringt die Transparente und Winkelemente zu den vorab vereinbarten Sammelstellen und löst Eure Bratwurstgutscheine (für die Teilahme an der Erste-Mai-Demo) bei uns ein. Aber versprochen: Auch jede(r) ohne Gutschein bekommt eine Bratwurst. Oder z. B. etwas Vegetarisches vom Grill. Wie jedes Jahr zum 1. Mai (es sei denn, wir kämpfen gerade - wie in den letzten zwei Jahren - mit einer Pandemie) erwarten Euch in der Kulturbaustelle

gegrillte Köstlichkeiten, leckere Maibowle, tolle Gespräche - und natürlich Kultur - mit dem Singer-/Songwriter Falko Linß. Macht mit uns den Sonntag zum Feiertag! Schaut rein - bringt Freund::innen mit - und gute Laune! Geplantes Ende der Party ist gegen 18.00 Uhr.



Di, 03. MAI:

KULTURCAFÈ mit der LAG Soziokultur

ab 14.00 Uhr

Austausch und Diskussion darüber, wo die Pandemie Einschläge bzw. Krater in der Kultur. und Soziokulturlandschaft hinterlassen hat und wie die nächsten Schritte nach CORONA aussehen können. Dazu gibt es jede Menge interessanter InIormationen zu aktuellen Entwicklungen.


Di, 03. MAI:

HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen. Und übrigens: Wenn Ihr lieber strickt, seid Ihr genauso willkommen...


Di, 03. MAI:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle: Mama, ich lebe, Spielfilm, DDR, 1977, Regie: Konrad Wolf, 98 min, FSK 12, u. a. mit Peter Prager, Uwe Zerbe, Eberhard Kirchberg, Detlef Gieß

19.00 Uhr

Einer der letzten Konrad-Wolf-Filme: In einem sowjetischen Kriegsgefangenenlager haben sich die deutschen Soldaten Becker, Pankonin, Koralewski und Kuschke dafür entschieden, mit der Roten Armee gegen die deutschen Truppen zusammenzuarbeiten. Der baltisch-sowjetische Major Mauris begleitet die nunmehr sowjetische Uniformen Tragenden an die Front.

Auf ihrer langen Fahrt im für Kriegsverhältnisse sehr komfortablen Zug lernen die vier die Menschen und Lebensumstände des von ihnen einst bekämpften Landes kennen und denken über ihre Lage nach. Der Zuschauer erfährt nach und nach die Geschichte jedes Einzelnen von ihnen und kann ihre innere Entwicklung nachvollziehen.

VVK 13,- € (ermäßigt 10,- €)

AK 15,- € (ermäßigt 12,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.

Filmfakt: Wolf, der gemeinsam mit Wolfgang Kohlhaase ("Ich war neunzehn") auch das Drehbuch verfasste, stand selbst während des Zweiten Weltkrieges auf Seiten der Roten Armee und schildert hier das Schicksal der Soldaten als von Zufällen, aber auch von Erkenntnissen geprägt. Die hinter dem Film stehende Ideologie verliert an Gewicht angesichts der Betonung von Individualität und der Schwierigkeit, die richtige Entscheidung zu treffen.



Mi, 04. MAI:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Erster Mittwoch im Monat bedeutet auch: Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird gespielt. Rommeé, Skat oder worauf Ihr gerade Lust habt...


Mi, 04. MAI:

So ein Theater! - Theaterworkshop

18.00 Uhr

Heute wieder mit Annette und dem Theater- Workshop: wer Lust hat, ist herzlich willkommen. Der Einstieg ist jederzeit möglich, wenngleich als Ziel ein Theaterstück steht (oder mehrere kleine...)

Für alle, die gerne spielen, in verschiedene Rollen schlüpfen, träumen, Geschichten erzählen sowie Neues ausprobieren möchten und Spaß am Improvisieren haben. Der Theaterworkshop verlangt keine Vorkenntnisse, denn diese wollen wir erlernen. Er ist also für alle, unabhängig von Alter und Geschlecht, die Lust haben auf Theater spielen und die ersten Schritte auf die Bühne wagen wollen.



Achtung neu! Ab jetzt regelmäßig in der Kulturbaustelle

Do, 05. MAI:                           

SPEAKER'S CORNER
ab 18.00 Uhr

Du hast Lust, Dich gemeinsam mit anderen Menschen zu aktuellen und zeitlosen Themen zu verständigen.

Du möchtest Dich aber nicht in der Anonymität des Netzes, sondern an einem Tisch mit Interessierten austauschen. Dann bist Du hier herzlich willkommen.



Sa, 07. MAI:

BALDABIOU in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Baldabiou wagt sich auf den schmalen Grat zwischen Singer/Songwriter, Folk und Indie. Sänger Sebastian van Vugt singt mit unverwechselbarem Timbre über die Freuden und Leiden des Werdens und Seins. Seine Lieder und Stimme verfügen über ein hochaufgelöstes Gespür für Form und Dynamik. Und dann ist da ja auch noch der Tausendsassa Jan Frisch. Zwischen Understatement und sinnlicher Tanzbarkeit ergibt sich schließlich Fernweh durch die elektrische Gitarre.

Baldabious Bühnenpräsenz ist so unprätentiös wie einnehmend. Beinahe aus Versehen wird ein eben noch aufgekratztes Mischpublikum aus Eingeladenen, Mitgebrachten und Kulturtouristen mausestill und der Raum füllt sich mit den unaufgeregten Songs, die bei aller Wärme und Intimität nie dem Kitsch verfallen oder stereotyp verflachen. Sie lassen tief blicken und hören sich gut an. Sie zeigen sich überwiegend unaufgeregt, sanftmütig und doch eindringlich.

VVK 13,- € (ermäßigt 10,- €)

AK 15,- € (ermäßigt 12,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.



Di, 10. MAI:

Lesung aus "verbrannten Büchern"  - begleitet vom Liedermacher Olaf Bessert

19.00 Uhr

Am 10. Mai 1933 brannten im gesamten Deutschen Reich Schriften von Wissenschaftlern, Intelektuellen, Pazifisten und Humanisten auf Scheiterhaufen. Ein Vorspiel nur ...

Aus diesem Anlaß wird durch Interessenten aus verbrannten Büchern gelesen.

1821 schrieb Heinrich Heine eine Tragödie mit dem Titel „Almansor“. Darin beschreibt er eine Verbrennung des Koran während der Eroberung der spanischen Stadt Granada durch christliche Ritter unter dem inquisitorischen Kardinal Ximenes. In Heines Stück spricht der Moslem Almansor ben Abdullah mit Hassan:

 

Almansor:    Wir hörten, dass der furchtbare Ximenes,

                     inmitten auf dem Markte, zu Granada –

                     Mir starrt die Zung im Munde –

                     den Koran in eines Scheiterhaufens Flamme warf!

Hassan:         Das war ein Vorspiel nur,

                     dort wo man Bücher verbrennt,

                     verbrennt man auch am Ende Menschen.

 

Es lesen unter anderen: Niklas Gromeleit, Anja Schlief, Michael Lemm, Miriam Grimm, Ina Leukefeld, Stefan "Uller" Ulrich-Hüttner, Steffen Hartwig, Claudia Höpfner u. v. m....

Solltest Du Interesse haben, bei der Lesung mitzuwirken, setz Dich bitte mit uns in Verbindung.



Mi, 11. MAI:

Gesprächsforum alternativ

"Energie und Umwelt - Zukunftsfragen für alle" mit Tino Schäfer, Geschäftsführer der SWSZ GmbH und Holger Auerswald

19.00 Uhr

Noch nie sind Fragen der Umwelt- und Energiepolitik so intensiv diskutiert worden wie jetzt. Wir brauchen Aufklärung, aber vor allem Konzepte für Lösungen, die Klimaschutz und Umwelt gerecht werden und dabei den Geldbeutel der Menschen im Blick behalten.

Es ist notwendig, neue Energien zur Anwendung zu bringen, die nachhaltig Klima und Umwelt schonen. Bürgerinnen ud Bürger fragen zu Recht: Sind die Forderungen nach erneuerbaren Energien überzogen? Wird ihre Anwendung bezahlbar sein? Und wie ist ist eine optimale Lösung zu erreichen?

Sie fragen aber auch nach den technischen Innovationen und Konsequenzen für Wirtschaft und Kommunen. Besonders spielen dabei die Auswirkung des Krieges in der Ukraine eine Rolle. Gebraucht wird vor allem eine tragfähige Strategie des energetischen Umbaus der Gesellschaft. Diese Transformation ist eine große Herausforderung, denn sie muss bezahlbar für alle und wirklich nachhaltig sein.



Di, 17. MAI:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und die Tänze gibt es auch wieder...


Di, 17. MAI:

KINO hinter der Fassade:

TRANS - I Got Life, Doku, D-RUS-USA, 2021, Regie: Imogen Kimmel und Doris Metz, FSK 12, 95 min

19.00 Uhr

Ein starkes Plädoyer dafür, dass wir Menschen uns nicht mehr länger durch die 0,3 Prozent der DNA definieren, die uns unterscheiden, sondern durch die 99,7 Prozent, die uns verbinden. Damit eröffnet er zugleich die gesellschaftliche Debatte über eine Welt, in der die Geschlechter nicht mehr schwarzweiß festgeschrieben sind, sondern als fluide aufgefasst werden TRANS – I Got Life betrifft und berührt alle, die in dieser Welt leben. Willkommen im 21. Jahrhundert!

Der Film ist eine sinnliche Reise in die Zwischenwelten jenseits festgeschriebener Geschlechternormen, in intime Lebensräume und in die Chirurgie, die zum Kreißsaal für eine zweite Geburt wird. Subtil und vielschichtig wird dabei das Transerleben auch auf die Bild-und Tonebene übertragen.

Eintritt: 5,- € (ermäßigt 4,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.

Trans ist kein Fluch und keine Krankheit, sondern ein Weg.“



Mi, 18. MAI:

Amseln ins Nest geschaut -

30 Tage Familie Amsel hautnah

19.00 Uhr

In einer Fotodoku von Yvonne, Anne & Boris Dittrich könnt Ihr Familie Amsel zuschauen - vom leeren Nest - bis zum Flüggewerden. Dabei werden auch Fragen besprochen, die das Zusmmeleben von Mensch und Tier zukünftig betreffen.

Die Fotos dokumetieren den Zeitraum Ende April & Mai 2021, als sich ein Amselpäärchen direkt vor den Augen einnistete.



Do, 19. MAI:

ERZÄHLCAFÉ:

15.00 Uhr

Viele haben sich zurückgezogen, sind oft allein oder möchten gemeinsam mit anderen Menschen reden. Wir wollen mit dem ERZÄHLCAFÉ Raum dafür bieten. Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen:

Mit Sabine & Heiko Nitsche, Pädagogen, Freunde, Förderer und Spieler der Thüriger Waldzither und ihrem Kinderbuch über Emil Waldzither, dass versucht, ein einzigartiges Instrument nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.


Do,  19. MAI:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird mit Händen gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben. Interesse geweckt? Achtung neuer Sendeplatz: Verlegt von Mittwoch auf Donnerstag...



Fr, 20. MAI:

Uta Desch & Klaus Staab in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Was kommt dabei heraus, wenn zwei unterfränkische Liedermacher mit langjähriger musikalischer und kabarettistischer Erfahrung beschließen, ein gemeinsames Programm auf die Beine zu stellen?

Dann ist ein feines, amüsantes und wohlklingendes, stimmgewaltiges, rotzfreches und warmherziges Konzerterlebnis garantiert.

"Ein Berserker, aber zart besaitet. Klaus Staab textet mit Wucht und haut in die Tasten. Doch dann, auf einmal, singt er mit verletzlichem Herzen ganz sanfte Melodien, dass es ganz still wird in einem. Seine Stärke liegt im feinironischen Aufarbeiten des all- täglichen Unsinns und dem punktgenauen Beobachten scheinbarer Selbst-verständlichkeiten des Lebens. Als „kleine böse Ukulelen-Lieder“ bezeichnet Uta Desch ihre selbstgemachten Songs.
Sie singt mit Leidenschaft. Immer. Mal kraftvoll, mal zart, regt sich auf über sinnlose Trends oder korrupte Politiker und lässt, trotz allem, die leisen Töne nie zu kurz kommen….

VVK 13,- € (ermäßigt 10,- €)

AK 15,- € (ermäßigt 12,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Di, 24. MAI:

DER BESONDERE FILM

19.00 Uhr

In einer Film-Reihe, die am letzten bzw. vorletzten Dienstag im Zwei-Monatsabstand stattfindet, zeigen wir jeweils einen Film, der besondere Ereignisse, besondere Geschichte(n) oder besondere Persönlichkeiten zum Thema hat. Das sind z. B. Fiilme, die "durchgeknallte  Künstler*innen" porträtieren, die Schlaglichter auf Geschichte & Geschichten werfen oder Filme, die uns berühren bzw. berührt haben.

Hier könnt Ihr auch gerne Ideen einbringen. Wir prüfen, was möglich ist. Mehr Infos in der Kulturbaustelle...



Mi, 25. MAI:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Mi, 25. MAI:

Bretter, die die Welt bedeuten: Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw. Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebhaber können hier Mitspieler finden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen. Und natürlich kann auch Neues ausprobiert werden...