Download
Dein Veranstaltungsplaner für Mai & Juni to go
Veranstaltungsplan Mai & Juni.jpg
JPG Bild 7.5 MB

Unsere  Veranstaltungen

Juni  2022

die  komplette  Übersiht:


Ausstellung  aktuell ...:

ARTISTS FOR HUMAN DIGNITY

Lou Noltenius, Katharina Janßen, Steffi Koch

Neema Biermann, Galina Antontseva,

Marco Aurélio Menezes dos Santos

ARTISTS FOR HUMAN DIGNITY versteht sich als offene über-regional agierdende Künstler:innengruppe. Vieles an Austausch und Wirken geschieht auf unterschiedlichen Web-Plattformen.

Künstler:innen aus „Nah & Fern“ - aus der Region, aus anderen Landesteilen und mit verschiedenen Nationalitäten setzen sich auf unterschiedliche künstlerische Weise und mit unterschiedlichen eigenen Erfahrungen – mit dem großen Thema MENSCHENWÜRDE auseinander. Dabei spielen Malerei und Grafik genauso eine Rolle wie Texte und Performances. Über ihre Ansichten – und die der Menschen vor Ort – wollen sie gemeinsam ins Gespräch kommen ...



Ausstellung  demnächst ...:

BUNTES  Malerei und Grafiken

Steffen Harzer, Hildburghausen

Der 1960 in der süd-thüringischen Kleinstadt Eisfeld Geborene, In-standhaltungs-Ingenieur  und viele Jahre Vollblut-politiker (unter anderem zwischen 1996 bis 2014 18 Jahre Bürgermeister in Hildburghausen und bis 2019 Abgeordneter des Thüringer Landtags) absolvierte 2018 seinen

 

ersten künst-lerischen Kurs in Experimenteller Bildgestaltung.

Aktuell ist Steffen Harzer Kunststudent an der Universität Erfurt. Seit September 2018

ist er regelmässig mit Ausstellungen in der  Region und in Thüringen präsent. Ab 23 Juni stellt er eine Auswahl seiner Bilder in der Kultur-baustelle aus.



Mi, 01. JUNI:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Erster Mittwoch im Monat bedeutet auch: Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird gespielt. Rommeé, Skat oder worauf Ihr gerade Lust habt...


Mi, 01. JUNI:

So ein Theater! - Theaterworkshop

18.00 Uhr

Heute wieder Theater- Workshop: wer Lust hat, ist herzlich willkommen. Der Einstieg ist jederzeit möglich, wenngleich als Ziel ein Theaterstück steht (oder mehrere kleine...)

Für alle, die gerne spielen, in verschiedene Rollen schlüpfen, träumen, Geschichten erzählen sowie Neues ausprobieren möchten und Spaß am Improvisieren haben. Der Theaterworkshop verlangt keine Vorkenntnisse, denn diese wollen wir erlernen. Er ist also für alle, unabhängig von Alter und Geschlecht, die Lust haben auf Theater spielen und die ersten Schritte auf die Bühne wagen wollen.



Do, 02. JUNI:

FILM & DISKUSSION:

Walter Kaufmann - welch ein Leben!

mit dem Regisseur Dirk Szuszies
19.00 Uhr

In ehrendem Gedenken an Walter Kaufmann - Gestorben am 15.4.2021 im Alter von 97 Jahren in Berlin

Ein Jahrhundertleben in 100 Minuten. Der Film beleuchtet das Leben des jüdischen Schriftstellers Walter Kaufmann, dessen Eltern in Auschwitz ermordet wurden, und der selbst durch den Kindertransport nach England gerettet wurde. Roman-Autor, Seemann, Korrespondent und politischer Aktivist:

im Leben des in Berlin geborenen und am 15.4.2021 im Alter von 97 Jahren gestorbenen Walter Kaufmann spiegeln sich immer die Erinnerungen an das Elend des antisemitischen Hasses wider. Er war ein Mann, der die Welt begreifen, beschreiben, verändern wollte.

Nach langen Jahren des Exils in Australien entschied er sich bewußt 1956 für ein Leben in der DDR. Dank seines australischen Passes, den er zeit seines Lebens behielt, bereiste er als wahrer Kosmopolit die ganze Welt. Der Film folgt seinen wesentlichen Lebenslinien: den katastrophalen Folgen des Nationalsozialismus, der Bürgerrechtsbewegung in den USA, dem Prozess gegen Angela Davis, der Revolution in Kuba, den Atombombenabwürfen in Japan, der unendlichen Geschichte des israelisch-palästinensischen Konfliktes, dem Zusammenbruch der DDR. Alles Themen, die uns bis heute beschäftigen. Im Film wird auf imponierende Weise deutlich, wie Walter Kaufmann bis zu seinem letzten Atemzug gegen den erschreckenden Rechtsruck sowie zunehmenden Antisemitismus unserer Tage kämpfte. Es ist tröstlich, dass als Vermächtnis dieses großen Zeitzeugen nicht nur seine Bücher, sondern auch der Dokumentarfilm bleiben werden.

Eintritt: 5,- € (ermäßigt 4,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung Thürigen statt.



Sa, 04. JUNI:

KINDERKULTURNACHT

ab 17.00 Uhr

Trefft uns am Suhler Markt im Rahmen der diesjährigen Kinderkulturnacht an unserem Stand mit Spielen, Infos, Gesprächen & Aktionen.



Di, 07. JUNI:

HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen. Und übrigens: Wenn Ihr lieber strickt, seid Ihr genauso willkommen...


Di, 07. JUNI:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle: Die Buntkarierten, Spielfilm, D, 1949, Regie: Kurt Maetzig, u. a. mit Camilla Spira, Werner Hinz, Lotte Lieck, Friedrich Gnaß, 97 min

19.00 Uhr

Chronik einer deutschen Arbeiterfamilie über drei Generationen: Im Jahr 1884 bringt das Dienstmädchen Marie ihre uneheliche Tochter Guste zur Welt. Marie verstirbt bei der Geburt und Guste wächst bei ihrer Großmutter auf. Auch sie ist später als Dienstmädchen in Stellung. Hier lernt sie den Malermeister Paul Schmiedecke kennen – es folgt die Heirat, zu der ihre Herrschaft ihr karierte Bettwäsche schenkt, die üblicherweise von Dienstmädchen benutzt wird. Der Erste Weltkrieg ist für die Familie schwer: Vater Paul wird eingezogen, die ungelernte Guste muss den Lebensunterhalt der Familie verdienen. Vater Paul kehrt unversehrt aus dem Krieg zurück. Er wird in der Weltwirtschaftskrise arbeitslos. Auch Sohn Hans verliert seine Arbeit, kurz nachdem er die junge Erika geheiratet hat und Vater von Christel geworden ist. Hitlers Macht wächst und Hans erhält wieder Arbeit. Was folgt, ist der Zweite Weltkrieg. Guste wird verhaftet. Erst mit Ende des Krieges kann sie das Gefängnis verlassen.

Ihre Enkelin Christel hatte den Angriff auf Berlin überlebt. Im Jahr 1949 wird sie nach einer Aufnahmeprüfung zum Studium zugelassen. Sie geht zu Guste, die ihr zur Feier des Tages ein Kleid überreicht, das sie extra für sie geschneidert hat – aus der buntkarierten Bettwäsche, die sie damals zu ihrer Hochzeit erhalten hatte.

VVK 13,- € (ermäßigt 10,- €)

AK 15,- € (ermäßigt 12,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.

Filmfakt: Die Buntkarierten beruhte auf dem Hörspiel "Während der Stromsperre" der Autorin Berta Waterstradt, die den Stoff kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs niedergeschrieben hatte und mit dem Hörspiel einen großen Erfolg hatte. Die Uraufführung erfolgte am 8. Juli 1949 im Berliner Kino Babylon. Im Premierenpublikum befanden sich unter anderem die Schriftsteller Arnold Zweig und Friedrich  Wolf.



Fr, 10. JUNI:

Andreas Schirneck in concert:
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Andreas Schirneck liest und singt. Schräge Geschichten von unterwegs. "Es gibt nichts Phantastischeres als die Wirklichkeit." Getreu diesem Motto erzählt er in seinem Buch "ON THE ROAD"  Storys aus 40 Jahren Tour-Alltag, eine skurriler als die andere. In seinem Progrmm liest er ausgewählte Passagen und lässt dem Wahnwitz freien Lauf. Der Bogen spannt sich von einer Rentner-Weihnachtsfeier zu DDR-Zeiten bis Klaus Renft, der auf der Bühne seine Jacke in Brand setzte. Dazu spielt Schirneck passende Songs live. Erlebt ein Programm mit Suchtfaktor.

VVK 13,- € (ermäßigt 10,- €)

AK 15,- € (ermäßigt 12,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Di, 14. JUNI:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und die Tänze gibt es auch wieder...



Do, 16. JUNI:

Gesprächsforum alternativ

mit Prof. Stefan Schmalz (Universität Erfurt): Machtverschiebungen im Weltsystem - China als Konkurrent de Westens und die Sorge um neue Konflikte

19.00 Uhr

Die Geschichte ist geprägt von Auseinandersetzungen, Machtverschiebungen und Kriegen.

Die Sorge, dass der Mach-tkampf um Einfluss, Märkte, Ressourcen und Kapital nicht mit dem Krieg in der Ukraine endet und eine neue Dimension annehmen kann, ist real. Zu einer Betrachtung gehört auch eine kritische Auseinandersetzung mit der Strategie des Westens.



Fr, 17. JUNI:

Flemming Borby (DK) in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

 

Der Däne Flemming Borby ist seit den 90-ern in der Szene aktiv, veröffentlichte mit seiner dänischen Band GREENE drei von der Kritik hochgelobte Alben und trat mehrmals auf dem dänischen Roskilde Festival auf.

Als Absolvent der Royal Academy of Music gründete er 2001 die Band LABRADOR, mit der er vier Alben und eine EP veröffentlichte und in Dänemark, Deutschland, Schweiz, Frankreich, UK, USA und Japan tourte. Seit einigen Jahren konzentriert er sich auf seine eigenen Songs. Er hat mit vielen verschiedenen Künstlern wie z.B. Toby Dammit (Iggy Pop, Nick Cave, Rufus Wainwright) und Martin Wenk (Calexico) zusammen gearbeitet.

Außerdem ist er in der internationalen Songwriting Organisation „The House of Songs“ in Austin involviert. Nach 2017 ist er bereits zum zweiten Mal in der Kulturbaustelle zu Gast.

VVK 13,- € (ermäßigt 10,- €)

AK 15,- € (ermäßigt 12,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Di, 21. JUNI:

KINO hinter der Fassade:

BRINGS - Nix för lau, Dokumentation, D, 2021, Regie: Andreas Fröhlich und Wilm Huygen, FSK 12, 86 min

19.00 Uhr

30 Jahre BRINGS! 30 Jahre Höhenflüge, Abstürze und Wiederauferstehungen. Rockband und Straßenköter, Karnevalskapelle und Hitmaschine. Außerdem seit 30 Jahren klare politische Kante gegen Rechts und für Toleranz und Vielfalt. Der Film macht gemeinsam mit der Band eine intensive Reise durch ihre wechselhafte Rock’n’Roll-Biografie – zwischen dem funzeligen Schummer dreckiger Garderoben, Proberäume und Tourbusse, den kochenden Sälen des Kölner Karnevals sowie dem hellen Scheinwerferlicht der großen Bühnen von Rock am Ring bis zum Müngersdorfer Stadion.

Ein dokumentarisches Rock’n’Roll-Roadmovie mit BRINGS und überraschenden Weggefährten von Eko Fresh über Stefan Stoppok bis Carolin Kebekus über eine Band, deren Herz immer links geschlagen hat.

Eintritt: 5,- € (ermäßigt 4,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten erhalten freien Eintritt.

Ein ehrlicher Film über Träume von Hollywood und die Realität in Köln-Nippes. Auch wer mit Brings bisher wenig verbindet, sieht eine packende Geschichte über Freundschaft, Heimat und die schmerzhafte Suche nach Orientierung im Leben.

Welt am Sonntag NRW


Do,  23. JUNI:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird mit Händen gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben. Interesse geweckt? Achtung neuer Sendeplatz: Verlegt von Mittwoch auf Donnerstag...


Do,  23. JUNI:

Vernissage zur Ausstellung "BUNTES - Malerei und Grafiken" mit Steffen Harzer, Hildburghausen

19.00 Uhr

Der 1960 in der süd-thüringischen Kleinstadt Eisfeld Geborene, In-standhaltungs-Ingenieur  und viele Jahre Vollblut-politiker (unter anderem zwischen 1996 bis 2014 18 Jahre Bürgermeister in Hildburghausen und bis 2019 Abgeordneter des Thüringer Landtags) absolvierte 2018 seinen

ersten künst-lerischen Kurs in Experimenteller Bildgestaltung.

Aktuell ist Steffen Harzer Kunst-student an der Universität Erfurt. Seit September 2018 ist er regel-

mäßig mit Ausstellungen in Thüringen und der Region prä-sent. Ab 23. Juni stellt er eine Auswahl seiner Bilder aus.



Mi, 29. JUNI:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Mi, 29. JUNI:

Bretter, die die Welt bedeuten: Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw. Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebhaber können hier Mitspieler finden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen. Und natürlich kann auch Neues ausprobiert werden...



Do, 30. JUNI:

ERZÄHLCAFÉ:

15.00 Uhr

Viele haben sich zurückgezogen, sind oft allein oder möchten gemeinsam mit anderen Menschen reden. Wir wollen mit dem ERZÄHLCAFÉ Raum dafür bieten. Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen: