Download
Dein Veranstaltungsplaner für September & Oktober 2021 to go!
Innenseite FB September_Oktober_2021.jpg
JPG Bild 8.9 MB

Unsere  Veranstaltungen  im  Oktober  2021             Die  komplette  Übersicht :


Bitte beachtet! Ob uns das gefällt oder nicht, wir müssen (bei aktuellen Inzidenzzahlen bzw. laut Thüringer Verordnung) eine Nachverfolgung gewähren. Das geht sowohl mit der Corona-Warn-App und der Luca-App als auch "analog" mit dem Ausfüllen eines datenschutzkonformen Zettels. Und: bei Veranstaltungen benötigt Ihr eine Mund-Nase-Bedeckung, die Ihr aber am Platz abnehmen könnt. Dafür bitten wir um Euer Verständnis.


Ausstellung  aktuell ...:

Sechseinhalb Jahre Kulturbaustelle – eine (kleine) Retrospektive

Seit März 2015 - also in den letzten sechseinhalb Jahren - haben in der Kulturbaustelle über 140 Acts von 6 Kontinenten, 31 Ländern und Deutschland Konzerte gegeben - dazu kommen noch Theater- und Kabarettveranstaltungen. Und manche sind auch "Wiederholungstäter". Es sind über 80 Filme gelaufen, etwa 55 Lesungen haben stattfgefunden. 24 Ausstellungen konnten sich Besucher*innen anschauen, 39 Gesprächsforen alternativ fanden statt.

Wir wollen Euch in einer (kleinen) Retrospektive in der Kulturbaustelle zeigen, was da so alles dabei war.  Sicher sind dann für Gäste schöne Erinnerungen dabei, "Aha-Momente" inklusive. Und natürlich ist von unserer Seite auch ein wenig Stolz über Geleistetes dabei.



Ausstellung  neu ...:

Benjamin Schmidt & Franziska Appel

"Fuck[dis]Ability"

Schönheit, Sinnlichkeit und Sexualität erleben. Das kann so vieles bedeuten und für jeden Menschen bedeutet es etwas anderes. Behinderte Menschen bilden da keine Ausnahme. Kein Körper funktioniert wie der andere, alle lieben nach ihren eigenen Vorlieben, reagieren auf unterschiedliche Reize in unzählbar einzigartigen Momenten.

Die mit sinnlicher Malerei ausgeschmückten Kurzgeschichten von Franziska Appel und Benjamin Schmidt schlagen einen anderen Weg ein und gestalten etablierte Rollenmuster erfrischend um und werfen konventionelle Glaubenssätze über Bord. Verspielt und facettenreich, mal abenteuerlich, mal alltäglich, mal romantisch, oft auch lustig und manchmal geht es ganz schön heftig zur Sache.

Erzählungen, ganz ohne Moralpredigten oder verstümmelte Aufklärungsversuche. Fuck[dis]Ability ist weder Bedienungsanleitung noch Ratgeber, sondern Einladung zu lustvollen Atemzügen und berauschenden Augenblicken. Hier werden die Unterschiede gefeiert und ihnen den Raum in der Erotik gegeben, der ihnen zusteht.

Die Vernissage findet mit einer Lesung am 13. Oktober 2021 statt



Fr, 01. OKTOBER:

Film und Diskusssion mit Zara Demet Altan: FRÜHLINGSKINDER

15.30 Uhr

Der Film "Frühlingskinder" war für alle Beteiligten ein großer Überraschungserfolg, wurde mehrfach ausgezeichnet und lief auf Filmfestivals auf der ganzen Welt.

Wie sehen Kinder ihre Flucht, was macht das mit ihnen? Diese und andere Fragen beschäftigten Zara Demet Altan und bewogen sie, das Projekt „Frühlingskinder“ zu starten und gemeinsam mit Kindern ihrer 4. Klasse einen Kurzfilm zu drehen, in dem die betroffenen Kinder die Protagonisten sind.

Sie erzählen von ihren Erlebnissen und Ängsten. Die gemeinsame Arbeit redet nicht nur über Willkommenskultur, sondern lebt diese intensiv und produktiv. Die Pädagogin wollte den Film trotz der Fluchtgeschichte aber nicht Flüchtlingskinder, sondern Frühlingskinder nennen, weil wir mit diesen Kindern eine gemeinsame Zukunft haben werden. Der Titel steht für die Hoffnung auf eine gemeinsame, friedliche und solidarische Zukunft.

Die Veranstaltung ist ein Programmteil der Interkulturellen Woche, die vom 26. September - 3. Oktober 2021 stattfindet.



Fr, 01. OKTOBER:

Claude Bourbon (GB) in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Es ist schwer, die fast endlose Mischung verschiedener Einflüsse in seinem Spiel zu beschreiben, die ineinander ver-schmelzen, während er sich von einer klassischen Eröffnung über einen ganzen Kontinent bewegt, von den Balearen zum Balkan und dann hinüber zum Mississippi-Delta, um sich nahtlos in jene Musik einzufügen, die an den Höfen von Kaisern und Königen nicht fehl am Platz gewesen wären.

Claude Bourbon lässt seine Lieder durch das Publikum schweben wie auf einer Reise durch das Leben, bei der man die verschiedenen Aromen von Europa und darüber hinaus in sich aufnimmt. Sein spanischer Blues entwickelt sich zur Gypsy-Musik, wandert nach Osteuropa, mit einem Einschlag von Paco de Lucia, Delta Blues und vielem mehr. Einige seiner musikalischen Einflüsse erlauben dem Publikum einen Einblick in die Welt dieses bemenswerten Gitarristen: Paco de Lucia, Richie Blackmore von Deep Purple, Joaquin Rodrigo, JJ Cale, J.S. Bach....

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Sa, 02. OKTOBER:

Interkulturelles Marktfest

ab 13.00 Uhr

Trefft uns beim diesjährigen interkulturellen Marktfest auf dem Suhler Martplatz. Hier gibt ews Informationen rund um die Kulturbaustelle und die Verstltungen, die bei uns stttinden.



Di, 05. OKTOBER:

HÄKELCAFÈ:

15.00 Uhr

Bitte Häkelnadeln und Wolle mitbringen. Und übrigens: Wenn Ihr lieber strickt, seid Ihr genauso willkommen...


Di, 07. SEPTEMBER:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle   

Die Legede von Paul und Paula, Spielfilm, DDR, 1973, Regie: Heiner Carow, 105 min, FSK 16, u. a. mit Angelica Domröse, Winfried Glatzeder, Heidemarie Wenzel, Fred Delmare

19.00 Uhr

Paul ist unglücklich mit Ines verheiratet. Die Begegnung mit der alleinstehenden Paula wird zu Leidenschaft. Während Paula sich im siebten Himmel wähnt, bleibt Paul distanziert, will den Schein seiner Ehe wahren und so seine Karriere schützen. Er kann die schönen Momente zwar genießen, aber die Affäre und die möglichen Folgen beunruhigen ihn. Erst als Paula ihren Sohn durch einen Unfall verliert und sich daraufhin von ihm distanziert, spürt er die Tiefe seiner Liebe zu ihr und kämpft um sie. Da er seine Arbeitsstelle vernachlässigt, wird er entlassen. Daraufhin versucht er seine Ehe mit Ines nochmal zu retten, erkennt aber schnell die Zwecklosigkeit dieses Schrittes.

Paul und Paula werden zum Paar. Kurz darauf wird sie erneut schwanger. Die Ärzte sind davon überzeugt, dass Paula aus gesundheitlichen Gründen die Geburt eines dritten Kindes nicht überleben wird. Doch Paula entscheidet sich für das Kind...

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.

Filmfakt I:  Der Film verhalf auch den Puhdys zum endgültigen Durchbruch. Die von Peter Gotthardt komponierten Filmsongs „Geh zu ihr“ und „Wenn ein Mensch lebt“ gehörten neben weiteren zu den ersten Hits der Band. Die Texte schrieb Ulrich Plenzdorf unter Verwendung von Versen aus dem Alten Testament, speziell aus den Büchern 'Hohes Lied' und 'Prediger' (Kohelet). Bei beiden Liedern wurden Ähnlichkeiten mit englischsprachigen Hits festgestellt, hier „Look Wot You Dun“ von SLADE und „Spicks and Specks“ der BEE GEES.

Filmfakt II: Die Verfilmung von Heiner Carow war mit etwa drei Millionen Zuschauern ein Kassenschlager. Dabei drohte ein Aufführungsverbot, bis Erich Honecker persönlich entschied, den Film freizugeben, da er in „Paul und Paula“ einen Film speziell für junge Menschen sah. Die Hauptdarsteller Angelica Domröse (Paula) und Winfried Glatzeder (Paul) verkörpern den romantischen Versuch, persönliches Glück im Leben durch die Hingabe zur Liebe und die Aufgabe von missglückten Versuchen zu finden, um doch daran zu scheitern. Dies ließ metaphorische Bezüge zu, die anfangs kritisiert wurden.



Mi, 06. OKTOBER:

Senioren-Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Erster Mittwoch im Monat bedeutet auch: Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" wird wieder gespielt. Rommeé, Skat oder worauf gerade Lust besteht...


Mi, 06. OKTOBER:

So ein Theater! - Theaterworkshop

18.00 Uhr

Achtung - Neu! Heute wieder mit Annette und dem Theater- Workshop: wer Lust hat, ist herzlich willkommen. Der Einstieg ist jederzeit möglich, wenngleich als Ziel ein Theaterstück steht (oder mehrere kleine...)

Für alle, die gerne spielen, in verschiedene Rollen schlüpfen, träumen, Geschichten erzählen sowie Neues ausprobieren möchten und Spaß am Improvisieren haben. Der Theaterworkshop verlangt keine Vorkenntnisse, denn diese wollen wir erlernen. Er ist also für alle, unabhängig von Alter und Geschlecht, die Lust haben auf Theater spielen und die ersten Schritte auf die Bühne wagen wollen.



Fr, 08. OKTOBER:

Kabarett aus der DISTEL mit Martin Valenske & Henning Ruwe: Unfreiwillig komisch. Kabarett zum Wegschmeißen

Einlass ab 18.00 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr

Politisches Kabarett mit Martin Valenske und Henning Ruwe „Unfreiwillig komisch“ Hochpolitisch, höchst gemein und höchstens zwischen den Zeilen versöhnlich bieten sie mit ihrem Programm allem politischen Versagen der heutigen Zeit die Stirn. Manchmal unfreiwillig, aber immer sehr komisch, wühlen sich die zwei jungen Kabarettisten der Berliner Distel durch all die Themen, um die sich die große Koalition überraschenderweise immer erst kurz vor der Wahl kümmert.

Mit viel bitterbösem Witz und sympathischer Lockerheit beweisen sie in ihrem dritten gemeinsamen Programm, dass politische Satire wohl noch eine ganze Weile gebraucht wird. »Unfreiwillig komisch« - tagesaktuell und höchst unterhaltsam. Ein Muss für alle Freunde echten politischen Kabaretts - und mit an Sicherheit grenzender Wahr-scheinlichkeit spielt der aktuelle Ausgang der Bundes-tagswahlen im September in ihrem Programm eine Rolle

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Sa, 09. OKTOBER:

Mitgliederversammlung
10.00 Uhr

 Hier wollen für uns einen Rückblick ins letzte Jahr wagen, überlegen, woran wir festhalten und natürlich Projekte für das nächste Jahr beraten.



Di, 12. OKTOBER:

Workshop "Tänze aus aller Welt"

17.00 Uhr

Es wird wieder getanzt - und Geschichte und Geschichten rund ums Tanzen und um die Entstehung, Herkunft und Bedeutung der Tänze gibt es auch wieder...



Do, 14. OKTOBER:

Lesung und Diskussion mit Mirna Funk und ihrem Roman "Winternähe"

19.00 Uhr

Wer bestimmt darüber, wer wir sind?

Lola ist Deutsche, und sie ist Jüdin. Sie fragt sich: Wie viel von mir selbst steckt in meiner eigenen Biographie? Wie lässt sich die Gegenwart mit meiner Vergangenheit in Einklang bringen? Lola macht sich auf eine Reise, die sie von Berlin nach Tel Aviv und Bangkok führt. Sie stellt unbequeme Fragen und sucht gefährliche Orte auf. Sie konfrontiert uns mit Antisemitismus in Deutschland, dem Krieg in Israel im Sommer 2014 und der Frage nach Identität in einer globalisierten Welt.

Bestimmt unsere Herkunft darüber, wer wir sind, oder falsche Freunde, orthodoxe Rabbiner?

Lola wurde in Ost-Berlin geboren, ihr Vater geht in den Westen und weiter in den australischen Dschungel. Sie wächst auf bei ihren jüdischen Großeltern und ist doch keine Jüdin im strengen Sinne. Ihre Großeltern haben den Holocaust überlebt, sie selber soll cool bleiben bei antisemitischen Sprüchen. Dagegen wehrt sie sich. In Tel Aviv besucht sie ihren Großvater und ihren Geliebten, Lola verbringt Tage voller Angst und Glück, Traurigkeit und Euphorie. Dann wird sie weiterziehen müssen. Hartnäckig und eigenwillig, widersprüchlich und voller Enthusiasmus sucht Lola ihre Identität und ihr eigenes Leben.

Mirna Funk wurde 1981 in Ostberlin geboren und studierte Philosophie und Geschichte an der Humboldt-Universität. Sie arbeitet als freie Journalistin und Autorin, u. a. für »Neon« und »Süddeutsche Magazin«, und schreibt über Kultur und ihr Leben zwischen Berlin und Tel Aviv.  Für ihren Roman "Winternähe" wurde sie mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis 2015 für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet.

"Dieses Buch ist auf so vielen ineinandergreifenden Ebenen einfach nur großartig! (...) alles so nah, heutig und persönlich geschrieben, dass man dieses Buch nicht weglegen kann." rbb, Radio Fritz



Fr, 015. OKTOBER:

Gutbier & Vogeler in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Zwei Stimmen und ein Sound: 'Das sind Millionen Versionen vom Fallen und Fliegen'. So fasst das Hamburger Pop-Duo In ihren Songs finden sich Geschichten über jene Momente, die das Leben so abwechslungsreich machen. Die guten Momente, wie die helle Erinnerung an den letzten Urlaub mit Freunden, aber auch die weniger guten Zeiten: die plötzliche Er-krankung eines geliebten Menschen, die einen für immer prägen. Dazwischen all die Nuancen von Identitätssuche über Einsamkeit bis Zuversicht. 'Wir machen einfach die Musik, die in uns steckt“, sagt Lisa. Mit ihrer hingebungsvollen Art, die Songs zu interpretieren, gelingt es ihr im Handumdrehen, selbst die hintersten Reihen abzuholenHinzu kommt Arne‘s gekonntes Gitarrenspiel, das einem mitunter den Boden unter den Füßen wegreißt. Wer ein Gitarrensolo von ihm erlebt, erlebt pure Hingabe. „Mein Kopf ist dann einfach aus und ich lege los“, erzählt der Gitarrist und Sänger.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,-€)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Di, 19. OKTOBER:

KINO hinter der Fassade:   

EINE FRAGE DER HALTUNG - Nutztier, Haustier oder Wildtier? Vom Überleben der Honigbiene, Doku, D, 2020, Regie Felix und Miriam Remter, 87 min, OmU

19.00 Uhr

"Eine ethnografische Filmerzählung, die nicht nur für Bienenspezialisten sehenswert ist!" DOK.fest München

In den späten 1970ern erreichte eine südasiatische Milbe Europa und löste ein Massensterben in der Population westlicher Honigbienen aus. Seitdem wird Honig in Europa nur unter flächendeckendem Einsatz starker Medikamente gegen die Varroamilbe gewonnen. ‘Eine Frage der Haltung’ bietet ungewöhnliche Einblicke und einen immersiven Zugang in die widersprüchlichen Lebenswelten von Menschen und Honigbienen, die gemeinsam versuchen mit der Varroakrise zu leben oder diese nachhaltig zu lösen. Von der Schweiz bis nach Baschkirien und von Garagen-Laboratorien bis in die tiefsten Wälder Europas wird deutlich, dass der Status der Honigbiene als Nutztier, Haustier oder Wildtier neu verhandelt werden muss.

Drei beobachtende und drei diskursive Kapitel featuren Schlüsselfiguren der Imkerei und einzigartige Szenen aus Forschung, Zucht und dem in Europa in Vergessenheit geratenen Handwerk der baschkirischen Zeidlerei.

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Mi, 20 OKTOBER:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Kommt vorbei: es wird gewerkelt, gebastelt, getüftelt.... Zeit zum Anregungen holen oder Anregungen geben. Interesse geweckt? Übrigens: Teilnehmen kann Jede(r) - die älteste regel-mäßig Teilnehmende ist über siebzig, die jüngste um die 35...


Mi, 20. OKTOBER:

Zaubererstammtisch

19.00 Uhr

Willkommen zum einmal monatlich stattfindenden Zaubererstammtisch. Hier treffen sich Magiere - es wird sich ausgetauscht, hier werden Tipps gegeben - und neue Zauberkunststücke ausprobiert... Für alle, die gern zaubern - oder dies irgendwann tun wollen.



Do, 21. OKTOBER:

ERZÄHLCAFÉ

Heute mit Landolf Scherzer, Autor, Suhler, beobachtender Weltreisender und Initiator einer "lustigen literarischen Länderkunde"

ab 15.00 Uhr

Viele haben sich zurückgezogen, sind oft allein oder möchten gemeinsam mit anderen Menschen reden. Wir wollen mit dem ERZÄHLCAFÉ Raum dafür bieten. Sich mit Menschen treffen, sich erzählen – und zuhören. Ins Leben stürzen, Z. B. bei Kaffee & Kuchen, spannenden Geschichten und Erlebnissen.



Fr, 22. OKTOBER:

THE QUIGGS (GB/DK) in concert

Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Stephen Quigg ist ein Folksänger, der seit über 40 Jahren auf der Bühne steht, u. a. war er 10 Jahre Mitglied der legendären Folk-Gruppe The McCalmans.

Stephen (Gesang, Gitarre, Banjo und Bodhran) und Pernille (Gesang und Gitarre) mit Stimmen in enger Harmonie in traditionellen oder zeitgenössischen Liedern aus Schottland und darüber hinaus, durchsetzt mit Anekdoten, einem Hauch von Humor und leben von einer starken Verbindung zum Publikum.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erziehungs-berechtigten erhalten freien Eintritt.



Mi, 27. OKTOBER:

Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ... ein Angebot für Eltern, Großeltern & Kinder


Mi, 27. OKTOBER

Bretter, die die Welt bedeuten: Spieleangebot

ab 18.00 Uhr

Heute wird „gebrettert“ - Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht usw. Aber auch Skat-, Rommé-, oder Doppelkopfliebhaber können hier Mitspieler finden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Mitspieler*innen zu finden, die gemeinsam Catan besiedeln wollen - dies aber sonst - z. B. aus Mangel an Mitspieler*innen nicht schaffen. Und natürlich kann auch Neues ausprobiert werden...