unsere  Highlights  April - Juni  2021 :

... von  denen  wir  leider  noch  nicht  wissen,  ob  sie  Bedingt  durch  Corona  stattfinden  können ...


Neben den Veranstaltungsreihen "DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle", "KINO hinter der Fassade", "Magisches Theater - Zauberei bvom Feinsten" und "Gesprächsforum alternativ", die jeweils einmal monatlich stattfinden, wird es auch weitere Angebote wie ERZÄHLCAFÉ, Workshops "Tänze aus aller Welt", "HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt", "So ein Theater" geben. Darüber hinaus natürlich die Spieleangebote, die KNIRPSENCAFÉs, die Zauberstammtische, die regelmässig stattfindenden Ausstellungen usw. Und natürlich wird es eine ganze Menge Konzerte mit Künstler*innen aus der Region, aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt, Kabarettveranstaltungen und Lesungen geben. Auf die wollen wir hier näher eingehen. Freut Euch mit uns auf Künstler*innen aus der Schweiz und Großbritannien, aus Lettland, Schweden und den Niederlanden - und natürlich aus Deutschland...


Do, 08. APRIL:

Autorenlesung mit Klaus & Peter Märkert: Nachthumor & Gräueltaten

19.00 Uhr

Eine gemeinsame Veranstaltung von Edition Outbird und der Kulturbaustelle:

Gute Literatur muss wehtun! Darum hat der Bochumer Schriftsteller Klaus Märkert (Erfinder des Nachthumors) beispielsweise seinen vierten autobiografischen Roman "Das Besondere kommt noch" unter Einfluss von Musik geschrieben. Für jedes Kapitel wählte er einen Song aus, der ihn in Endlosschleife bei voller Lautstärke über Kopfhörer von der Außenwelt abschirmte. Sein Gehör hat gelitten. Viele solcher Romane wird er nicht mehr schreiben können
Und natürlich reizt er bei seiner Werkschau die Lachmuskeln seiner Leserschaft mit skurrilen, schwarzhumorigen, situationskomischen und bisweilen absurden Geschichten seines Lebens. Begleitet wird Klaus von seinem Bruder Peter Märkert, der Krimiautor mit feiner Feder, der einen spannenden Kontrast zu seinem trockenen Humor bildet.

Eintritt: 7,- € (ermäßigt 5,- €)

WEGEN CORONA VERSCHOBEN!



Fr, 16. APRIL:

ONE HORSE LAND (BEL) in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

"Pop-Songs, die in Folk gekleidet sind ". Das Duo brilliert mit zwei Stimmen, Klarinette, Bassklarinette, Mandoline, Banjo, Akustikgitarre, Kontrabass...

Eigentlich als Fünfköpfiges Projekt unterwegs, kommen sie mit Musik, die von leuchtenden, melodischen und fesselnden Reisen erzählt, mit einem Hauch von bittersüßer Poesie. Audrey Coeckelberghs und Jérémie Fraboni bieten akribische und innovative Kompositionen, die Abstecher in Folk, Jazz, Pop & Rock zulassen.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

WEGEN CORONA VERSCHOBEN!



Fr, 23. APRIL:

Mirja Klippel (FIN) & Alex Jønsson (DK) 

in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Mirja Klippel kombiniert Wildheit, Poesie und Melancholie und singt von Liebe, Krieg und Sehnsucht; von Blutsbindungen und Großvätern, die jeweils für ihr Heimatland kämpfen. Von den Wäldern, Seen und Tieren. Vom Nomadenleben und Mitgefühl - und davon, niemals vollständig irgendwohin zu gehören. Die Texte sind eine Reihe intensiver und manchmal

zurückgehaltener Gefühle, die explodieren, wenn .Klippels tiefe, sehnsüchtige Stimme und spanische Gitarre auf Alex Jønssons Falsett und frei formulierende E-Gitarre treffen. Sie bilden ein knisterndes musikalisches Universum, das in ständiger Bewegung ist. Wie Nordlichter wirken diese in einem Moment so scharf wie ein Rasiermesser und in der nächsten Sekunde flattern und flackern sie in unvorhergesehene Formationen. Offene Akkordfolgen, freie Solo-Gitarrenparts und eingängige Melodien lassen die innersten Gedanken und Gefühle in den Himmel ragen. Klippel steht für poetische und persönliche Lieder, die selbst die tiefsten Wälder und die dunkelsten Seelen erleuchten.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

WEGEN CORONA VERSCHOBEN!



Fr, 07. MAI:

Roger Stein (SUI) in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Bereits zum zweiten Mal zu Gast in der Kulturbaustelle: Alles vor dem Aber ... ist egal. Leidenschaftliche Lieder und Texte. Ganz schön frech, ganz schön bös’, ganz schön schön!
Alles vor dem Aber ...ist nicht wichtig.
Mit kraftvoller Vielseitigkeit, Selbstironie und Charme, rauscht Roger Stein multiinstrumental und reimgeladen durch sein drittes Soloprogramm. „Alles vor dem Aber ist egal“ steckt voller Sehnsucht und Humor, ist poetisch und bilderreich zugleich.

Roger Stein kritisiert, kokettiert und übt Gesellschaftskritik aus der Hüfte – unaufgesetzt und leicht, aber trotzdem auf den Punkt. Stein ist kein vordergründiger Revoluzzer. Er ist Sänger, Songwriter, Pianist und Erzähler zugleich – aber vor allem ist er Poet mit Schalk im Nacken, schafft er es doch, Schmerz und Melancholie in Wärme und Leichtigkeit zu hüllen und damit der Tragik die Kälte zu nehmen: Denn jede Tragik hat ihren eigenen Humor.

Das Programm zeigt, dass der grösste Feind des Glücks im Leben die eigene Bequemlichkeit ist. Der Wechsel von Humor und Ernsthaftigkeit kommt stets unerwartet, rasant und doch leichtfüßig.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)

WEGEN CORONA VERSCHOBEN!



Fr, 28. MAI:

Roland Spranger liest:                                       A Kind Of Blue - Short Stories
Einlass ab 18.00 Uhr - Beginn: 19.00 Uhr

Lakonische Verlierer, die es mit dem Gesetz und der Realität nicht so genau nehmen. Pizza-Lieferanten, die den Glauben an Pizza verloren haben. Typen, die vom Leben zermatscht wurden, und nichts wollen als ein bisschen Würde – oder noch besser: Rache. Die schrägen Charaktere in Roland Sprangers Short Stories könnten unsere merkwürdigen Nachbarn sein, wie sie absurde Saufgespräche führen, schwer verkatert ins Stockholm-Syndrom reinschliddern, auf Crystal durchdrehen oder dagegen ankämpfen, verloren zu gehen. Der ein oder andere Mord ist nur konsequent. Und können Baukräne eigentlich Sex haben?

Neben seiner Autorentätigkeit arbeitet Roland Spranger als Betreuer in Wohnprojekten für geistig behinderte Menschen. Außerdem moderiert er regelmäßig die Live-Talkshow "Gwaaf zur Nacht« und ist Mitinitiator des Podcasts "Kunstverächter". Seit der Einladung zu den Autorentheatertagen am Staatstheater Hannover 1998 wurden Sprangers Stücke auf zahlreichen Bühnen in Deutschland aufgeführt (zuletzt "Der Rest", Uraufführung Februar 2020 am Theater Hof).

Für seine Kurzgeschichte "C" wurde der Autor in der Kategorie "Bester Kurzkrimi" im Jahr 2016 erneut für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Sein Kriminalroman "Tiefenscharf" schaffte es im April 2018 auf die Krimibestenliste.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit Lesezeichen e. V. durchgeführt. Der Eintritt ist frei.



Sa, 29. MAI:

Reinis Jauneis (LAT) in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Mit Klängen gemalte Reiseerlebnisse - so lässt sich die Musik am einfachsten beschreiben. Der Musiker aus Riga (Lettland), der seit 2007 eigene Songs komponiert, tritt seit Jahren auf der ganzen Welt auf und teilt seine außergewöhnlichen Gitarrenfähigkeiten und einzigartigen Songs. Seine Musik kombiniert unverwechselbare Gitarrenspieltechniken - ein-schließlich Fingerstyle, Tapping, Percussive und Looping. Er tourte bereits durch ganz Europa, Asien, Australien und Neueeland.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)



Fr, 11. JUNI:

Simon Kempston (GB) in concert
Einlass ab 19.00 Uhr - Beginn: 20.00 Uhr

Simon Kempston ist einer der besten schottischen Songwriter und einer der führenden Fingerstyle-Gitarristen überhaupt. Charakteristisch für seine Musik ist die Zusammenführung keltischer traditioneller Sounds aus Folk und Blues mit zeitgenössischen Elementen. In seinen Songs verarbeitet er Alltägliches, aber beispielsweise auch die Schließung von Werken in seiner Heimat, Er stellt Fragen zu Europa, Großbritannien und Schottland und wird dabei schon mal kritisch. In Kombination mit seiner kraftvollen Stimme ergibt sich ein rundes Gesamtbild.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)