Download
Dein aktueller Veranstaltungsplaner für August 2018 to go!
Innenseite August_2018.jpg
JPG Bild 4.7 MB

Ausstellung aktuell:

13.06. - 19.09.: „Von Suhl nach Suhl - Perspektiven meiner Deutschlandreise“ - Fotografien von Sven Förter, Suhl


Nach 15 Jahren in der Fremde kehrte der 47jährige Suhler 2017 wieder in seine Heimat zurück. Wenn man ihn nach seinen Lieblingsmotiven fragt, bekommt man als Antwort: "Alles, was nachts gut aussieht." Er genießt die Ruhe während der nächtlichen Langzeitbelichtung, ist aber auch bei Tageslicht in Städten sowie in der Natur mit seiner Kamera unterwegs - immer mit dem Blick für das Besondere. Einen kleinen Querschnitt seiner fotografischen Schaffenskraft stellt er bei uns aus.

Unsere Veranstaltungen im August...

Nachdem wir im Juli einen Monat geschlossen hatten, sind wir ab 1. August wieder für Euch da: Frisch erholt, mit viel Power für das zweite Halbjahr nd hoffentlich auch mit fertigen Bauprojekten in der Kulturbaustelle. Diese wollen wir nämlich auch aufhübschen. Für Euch, für zukünftige Gäste - und für uns. Schaut also einfach wieder mall rein. Und wenn Ihr Ideen oder Anregungen, Hinweise oder Kritik für uns habt, lasst es uns einfach wissen. Ach ja - eins noch: Wir suchen Mitstreiter. Wenn Euch die Kulturbaustelle oder die Angebote der Kulturbaustelle am Herzen liegen, denkt doch darüber nach, ob Ihr Euch einbringen könnt oder wollt. Dann würdet Ihr helfen, ein Stück Kultur jenseits des Mainstreams in Suhl und der Region attraktiver zu machen.


Mi, 01. AUGUST:

Spielenachmittag

ab 14.00 Uhr

Gemeinsam mit dem Verein "Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella-Mehlis" - der nun schon traditionelle Spielenachmittag. Hier wird gelacht, geschwatzt - und natürlich gespielt!


Mi, 01. AUGUST:

Offener Fotostammtisch

17.00 Uhr

Euch interessiert der Austausch über das gemeinsame Hobby Fotografieren, über Technik, Motivsuche, Bearbeitung oder Ihr sucht Gleichgesinnte für gemeinsame Fototouren. Dann seid Ihr hier herzlich willlkommen.


Do, 02. AUGUST:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Do, 02. AUGUST:

Offener Hobbymalertreff "PINSELSCHWINGER"

16.00 Uhr

Bitte Malutensilien mitbringen


Sa, 04. AUGUST:

Sonne, Sonne, Nachbarschaft - Sommerparty

ab 14.00 Uhr

Während Andere sich in der Sonne aalen, feiern wir den Sommer (wieder)  zuhause - mit sonniger Musik & Sommerbowle, mit Grill & Gesprächen, mit Kaffee & Kuchen, mit coolen Cocktails & Comedy - und mit Euch!


Di, 07. AUGUST:

Häkelcafé

ab 15.00 Uhr

Bitte Wolle und Häkelnadeln mitbringen


Di, 07. AUGUST:

DEFA-Filmklassiker in der Kulturbaustelle:

19.00 Uhr

Das Fräulein von Scuderi (SW)

Regie: Eugen York / Koproduktion DDR / Schweden / 1955 / FSK 12 / u. a. mit Henny Porten, Willy A. Kleinau und Angelika Hauff

Verfilmung von E.T.A. Hoffmanns romantischer Kriminal-Novelle: Im Paris des 17. Jahrhunderts tötet ein Goldschmied zwanghaft alle Käufer seiner Schmuckstücke. Das scharfsichtige Fräulein von Scuderi kommt dem Serienmörder schließlich auf die Spur.

Eintritt: 6,- € (ermäßigt 5,- €)

Filmfakt: Interessant ist, dass es sich eigentlich um eine Koproduktion DDR/BRD handelte. Dies war nach Auslegung der Bundesregierung nicht zulässig, was dazu führte, dass ein Deal über Schweden eingefädelt wurde. Nur ein Drehtag fand in Schweden statt, der Film wurde in Schwedens Kinos gar nicht gezeigt.


Do, 09. AUGUST:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Fr, 10. AUGUST:

Miriam Spranger in concert

Einlass ab 19.00 Uhr

Musikalisch angesiedelt irgendwo zwischen Pop, Folk und dem, was man hierzulande Singer/Songwriter nennt, bringt sie mal mit Loop Station, mal minimalistisch, facettenreiche Konzerte auf die Bühne - besonderes Augenmerk liegt dabei immer auf ihrer Muttersprache. Die Chemnitzerin versteht es, auf ihr Publikum einzugehen, sei es mit Witz, Charme oder purer Ehrlichkeit. Und genau das ist es, was sie so sympathisch macht: Authentizität!

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)


Mi, 15. AUGUST:

HANDMADE - hier wird Kreativität gel(i)ebt!

16.00 Uhr

Heute geht es um Papierfaltarbeiten. So werden u. a. Papierkraniche gefaltet, wie sie in Japan schon eine lange Tradition haben. Und es besteht auch wieder die Möglichkeit, sich Anregungen zu holen.



Mi, 15. JUNI: Gesprächsforum alternativ:

19.00 Uhr

50 Jahre nach der 68-er Revolte der Student*innen in der BRD und im Westen Europas, die eine massive Veränderung der Gesellschaft(en) mit sich brachte, ist Anlass, Rückblick zu halten: Was hat sich Positives entwickelt, woran müssen wir noch arbeiten? Christiane Danowski liest Gretchen Dutschke.


Do, 16. AUGUST:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Fr, 17. AUGUST:

KNOPFLOS in concert

Einlass ab 19.00 Uhr

Seit 2010 existiert die Suhler Band KNOPFLOS um Uli Melzer, Jörg Schüler und Michael Will. 2012 verstärkten sie sich mit Drums & Percussion. Ihr Ziel ist es, Lieder mit deutschen Texten zu interpretieren. In der neuen deutschen Lierdermacher-szene wurden sie bei Bands wie Joint Venture, Monsters Of Liedermaching, Ganz schön Feist oder Sportfreunde Stiller fündig. Vor allem die frechen, ironischen und witzigen Texte, welche die Alltäglichkeiten des Lebens beschreiben, haben es ihnen angetan.

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)


Di, 21. AUGUST:

KINO hinter der Fassade

19.00 Uhr

KINO hinter der Fassade

Population BOOM

Österreich, 2013 / Regie: Werner Boote / 93 min

Ein bekanntes Horrorszenario: sieben Milliarden Menschen auf der Erde. Schwindende Ressourcen, giftige Müllberge, Hunger und Klimawandel – Folgen der Überbevölkerung? Wer behauptet eigentlich, dass die Welt übervölkert ist? Und wer von uns ist zu viel?

Nach dem großen Kinoerfolg von Plastic Planet bereiste der neugierige Dokumentarist Werner Boote unseren Planeten und untersuchte für Population Boom ein über Jahrzehnte festgefahrenes Weltbild. Für ihn stellt sich eine völlig andere Frage: Wer oder was treibt dieses Katastrophenszenario an?

taz: "ein engagiertes Loblied aufs Menschsein."

Eintritt: 4,- € (ermäßigt 3,- €)


Do, 23. AUGUST:

CAFÉ KAUDERWELSCH: eine

Initiative vom Projekt Start-hilfe und Begegungsarbeit

ab 14.00 Uhr


Do, 23. AUGUST: KULTURSTAMMTISCH

ab 18.00 Uhr

Hier können sich Kulturmacher, Musiker*innen & Kulturorganisatoren, Theaterleute & Sänger*innen, Veran-stalter & Kulturbewegende  oder einfach „nur“ kulturell Interessierte verständigen. Zu Vorhaben, Projekten, Ideen oder eben einfach mal klönen...

... und manchmal entstehen am Rande völlig neue Ideen & Projekte

Dies ist übrigens bereits die dritte Zusammenkunft in 2018.


Fr, 24. AUGUST:

Attila Vural (Schweiz) in concert

Einlass ab 19.00 Uhr

Kreative Klangmalerei mit Anleihen bei vielen Stilarten, von Country, Finger-Picking, Bluegrass, Blues, Latin bis Klassik und sprengt dabei durch seine einzigartige Spielweise gleichzeitig alle Genres. Wer mit Attila Vural die Reise antritt, wird Orte aufsuchen, die zu entdecken man einer Solo-Gitarre gar nicht zutrauen würde.

Magazin AKUSTIK GITARRE, Ausgabe Okt./Nov. 2016: "Wer so gut einfach nur macht, was er will, dem könnte am Ende die höchste Auszeichnung von allen winken: nämlich die, allseits als authentisches Genie und geradezu als Naturgewalt empfunden zu werden."

VVK 12,- € (ermäßigt 9,- €)

AK 14,- € (ermäßigt 11,- €)


Mi, 29. AUGUST: Knirpsencafé

ab 15.00 Uhr

Während sich Muttis & Vatis z. B. bei einer Tasse Kaffee oder Tee austauschen können, spielen die Kinnings miteinander (ohne jemanden zu stören) ...


Do, 30. AUGUST:

Hate-Poetry-Lesung: Es muss Liebe sein

19.00 Uhr

Mit Julia Schramm & Johannes Finke: Julia Schramm schreibt Bücher und macht Politik. Dabei nutzt sie Sprache und Reichweite der digitalen Welt, um zu politisieren und zu polarisieren. In den letzten Jahren hat sie gemeinsam mit Johannes Finke gesammelt: an sie gerichtete Meisterwerke der kleinodischen Textkunst. Von blankem Hass und plumpen Beleidigungen, Unverständnis und Belehrungen, bis hin zu fast schon zärtlich formulierten Annäherungen und plumpen Anmachen - ganz gleich ob politischer, sexueller oder romantischer Natur. Diese Perlen postfaktischer Glaubensbekenntnisse, poetischer Gehversuche und grammati-kalischer Verirrungen sind Bestandteil dieser Hate-Poetry-Lesung.