Unser  Soforthilfeprogramm  im  Mai :

... Und auch im Mai setzen wir unser SOFORTHILFEPROGRAMM fort. Damit wollen wir auch weiterhin Künstler*innen unterstützen, die bisher bei uns aufgetreten sind - oder deren Auftritte in der nächsten Zeit geplant sind. Bisher haben wir Euch (seit 1. April) 30 Künstler*innen vorgestellt. Unterstützt sie bitte auch weiterhin. Für Euch gibt es dafür auch weiterhin die Chance auf Freikarten. Wir haben übrigens mit bisher 135 Konzerten in fünf Jahren Kulturbaustelle noch Reserven für 105 Tage Krise, hoffen doch aber sehr, dieses Reservoir nicht ausschöpfen zu müssen...

JEDEN TAG EIN SONG heißt: Du kannst ihn teilen, kommentieren oder liken. Damit helfen wir gemeinsam Künstlerinnen und Künstlern, die momentan aufgrund der CORONA-Krise keine Auftrittsmöglichkeiten haben. Dafür gibt es Freikarten für hoffentlich bald wieder stattfindende Konzerte in der Kulturbaustelle...

Sonntag, 31. Mai:

Eine Freikarte für "byebye in concert" am 26. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an

 

 

Gregor McEwan: „Folk meets Pop meets Dance meets frühen Emo a la The Get Up Kids meets Hans Zimmer des Interstellar Soundtracks“ beschreibt der Wahl-Berliner seine Musik - Vergleiche mit internationalen Größen wie Ryan Adams, Damien Rice, City And Colour oder Glen Hansard muss er dabei nicht scheuen. So verwundert es auch nicht, dass man sogar ein Genre antrifft, welches man erst noch auf den Namen Folklor(e)core taufen müsste. Da finden sich charmante Ennio Morricone Zitate, wuchtig-hallige Drums und seichte, elektronische Samples, aber auch “altbekanntes“ wie verträumte Cello-Klänge, treibende Banjo-Pickings, sphärische E-Gitarrensounds und schwere Klavierakkorde. Von den Fähigkeiten McEwans konnte sich das Publikum im Februar 2018 überzeugen.

 

 

 

 



Samstag, 30. Mai:

Eine Freikarte für "Peggy Luck & Toni Linke in concert - mondhell" am 21. August 2020 in der Kulturbaustelle geht an

Omri Vitis & Guy Strier (ISR): Zwei israelische Ausnahme-künstler, die sowohl solo, als auch mit Band in Israel und Europa unterwegs sind. Als Akustik-Duo widmen sich Vitis und Strier neuen und alten Kompositionen von Omri Vitis. Es erklingen bewegende Songs mit aussagekräftigen Texten. Sounds des Nahen Ostens mischen sich mit westlichen Einflüssen von Arcade Fire, Simon and Garfunkel, Nirvana, Neil Young, Bob Dylan und anderen. Striers großartige Harmonien und seine kraftvolle Mundharmonika geben den Songs einen besonders gefühlvollen Klang. Überzeugen konnte sich das Suhler Publikum davon im März 2017.


Freitag, 29. Mai:

Eine Freikarte für "Comedy & Kabarett mit Angelika Beier" am 7. August 2020 in der Kulturbaustelle geht an

SAITENVERKEHRT: Carolin Harre am Cello und Stephan Müller am Klavier - mehr braucht es nicht, um gute Musik zu erleben. Für die beiden ist Musik Freiheit, die in dieser Dimension woanders kaum zu finden ist. Diese Worte von Victor Hugo sind wohl treffend: „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ Genregrenzen (wenn es so etwas überhaupt gibt) sind den beiden fremd und überhaupt ist es unfassbar schwierig die Musik hier zu beschreiben. Das Publikum in der Kulturbaustelle konnte das Duo mehrfach erleben, so z. B. im Frühjahr 2017.



Donnerstag, 28. Mai:

Eine Freikarte für "Lukas Meister in concert" am 9. Oktober 2020 in der Kulturbaustelle geht an

Franziska Günther: Menschen hinterlassen Spuren. Sie leben in gemeinsamen Erinnerungen, Liedern oder guten Ratschlägen. Franziska Günther lässt sich z. B. von der Weisheit ihrer Großmutter inspirieren, auch in turbulenten Zeiten mit Zuversicht, Liebe und Humor durch die Welt zu gehen. Diese lebensbejahende Energie pulsiert auch in den Songs der Troubadourin, die mit prägnanten Gitarrengrooves kraftvoll vorwärts treiben, mit warmer eindringlicher Stimme direkt berühren und mit Beobachtungsgabe und nordisch trockenem Humor bilderreiche Geschichten erzählen. Zuletzt erlebten wir sie im Februar 2020 - auch in deutscher Sprache.


Mittwoch, 27. Mai:

Eine Freikarte für "Sleepwalker's Station in concert" am 11. September 2020 in der Kulturbaustelle geht an

UNBEKANNT VERZOGEN: Deutschsprachiger, stimm-gewaltiger Taschenrock unplugged - poetische Verse, ruppige Bilder, Verletzlichkeit & Aufbegehren. Ein balladesker Sound, der seine Vorbilder hat und keineswegs verheimlicht. Dabei ist die Band alles andere als schwerblütig. Lebensdurstig, liebeswütig, unfeierlich und sinnlich präsentiert sich UNBEKANNT VERZOGEN mit „erwachsener Musik für erwachsene Menschen“. Und die Weisheit ist da, dass sich auf vieles verzichten lässt, nur nicht auf den eigenen Anspruch, ein Mensch zu sein. Das stellten sie unter anderem auch im Juni 2018 in der Kulturbaustelle unter Beweis.



Dienstag, 26. Mai:

Eine Freikarte für "Jenda Sviták (CZE) in concert" am 14. August 2020 in der Kulturbaustelle geht an

Sarah McQuaid (IRL / USA): Eine in Madrid geborene, in Chicago aufgewachsene und in Cornwall lebende Liedermacherin, Sängerin und exzellente Gitarristin, die beim Ards International Guitar Festival in Nordirland mit einem Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnete Sängerin begeistert auch durch ihre Stimme (die abwechselnd mit Malt Whiskey und dunkler, samtiger Schokolade verglichen wird) und ihre Bühnenpräsenz. Das bewies sie auch im März 2020 in der Kulturbaustelle Traumhafter Gesang, ausgefeilte Spieltechnik und ein breites Repertoire – diese Frau bringt alles mit.“ - General-Anzeiger, Bonn


Montag, 25. Mai:

Eine Freikarte für "Einfach Calle in concert" am 10. Juli 2020 in der Kulturbaustelle geht an ...

Miriam Spranger: Musikalisch angesiedelt irgendwo zwischen Pop, Folk und dem, was man hierzulande Singer/Songwriter nennt, bringt sie mal mit Loop Station, mal minimalistisch, facettenreiche Konzerte auf die Bühne - besonderes Augenmerk liegt dabei immer auf ihrer deutschen Muttersprache, in der sie am besten auszudrücken vermag, was sie bewegt. Sie versteht es, auf ihr Publikum einzugehen, sei es mit Witz, Charme oder purer Ehrlichkeit. Und genau das ist es, was sie so sympathisch macht: Authentizität! Und so begeisterte sie mit eher leisen Tönen im August 2017 ihr Publikum in der Kulturbaustelle.



Sonntag, 24. Mai:

Eine Freikarte für "byebye in concert" am 26. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an

BINOCULERS: Nadja Rüdebusch und Daniel Gädicke sind Binoculers. 2007 gegründet, waren sie im Herbst 2016 in der Kulturbaustelle zu Gast. Schwebend zwischen Dream Pop und abstraktem Folk loten Binoculers die Grenzen zwischen Avantgarde und klassischem Songwriting aus. Die Songs entfalten sich im Wortsinn, wachsen, öffnen sich. Binoculers weisen jedem Element und jeder Stimme einen Platz zu, an dem sie, und seien die Klangverhältnisse noch so dunkel, leuchten und strahlen können.


Samstag, 23. Mai:

Eine Freikarte für "Antoinette & Holzmann in concert" am 19. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an

EnVivo: Die auf den Philippinen geborene und in Spanien aufgewachsene Singer/Songwriterin Alexandra Kayser ist der kreative Kopf von enVivo. In rockig/poppigen Kurzgeschichten verpackt sie Erlebtes, Verpasstes, Erwünschtes und Unerwünschtes ihres turbulenten Lebens in englischen und spanischen Texten. Das Repertoire aus eigenen Songs – musikalisch eigenständig und leidenschaftlich - erinnert an Alanis Morissette, Skunk Anansie oder Ani Difranco. Mit ihrer Band war sie im Juni 2016 in der Kulturbaustelle zu Gast.



Freitag, 22. Mai:

Eine Freikarte für "Saoirse Mhór (IRL/D) in concert" am 2. Oktober 2020 in der Kulturbaustelle geht an

 Reinis Jauneis (LAT): Heute ist wieder so ein Tag, an dem eigentlich ein Konzert bei uns stattgefunden hätte: Mit Klängen gemalte Reiseerlebnisse - so lässt sich die Musik beschreiben. Der Musiker aus Riga (Lettland), der seit 2007 seine egenen Songs komponiert, tritt seit Jahren auf der ganzen Welt auf und teilt seine außergewöhnlichen Gitarrenfähigkeiten und einzigartigen Songs. Seine Musik kombiniert unverwechselbare Gitarrenspieltechniken - einschließlich Fingerstyle, Tapping, Percussive und Looping.


Donnerstag, 21. Mai:

Eine Freikarte für "Lukas Meister in concert" am 9. Oktober 2020 in der Kulturbaustelle geht an

TRAUMFRESSER: "Hey, Moment - Stop! Ich bin ja echt kein Rassist, aber..." Zynisch, sarkastisch und mit einer gehörigen Portion Anarchie propagiert die Band das, was viele da draußen nicht hören wollen: Die Lächerlichkeit der menschlichen Existenz. Schlagzeug, Bass und Gitarre begleiten die politisch-provokanten Texte der vier Jungs aus Erfurt, die mit Rock- und Punkattitüde keine Angst vorm Missverstandenwerden haben. Im Sommer 2017 waren die vier das erste Mal in der Kulturbaustelle.



Mittwoch, 20. Mai:

Eine Freikarte für "Sleepwalker's Station in concert" am 11. September 2020 in der Kulturbaustelle geht an

NO KING NO CROWN: Vier sympathische Musiker um den Singer/Songwriter René Ahlig erzählen mit atmosphärischen Beats und berührenden Melodien von reisenden Gedanken, salziger Einsamkeit und dem, was nach Stürmen zurück bleibt. Davon, wie es sich anfühlt, nicht zu wissen, ob man verzweifelt oder glücklich ist - oder beides zusammen. Die unüberhörbaren Wurzeln in der Akustikmusik sprengen in Kombination mit neuen elektronischen Einflüssen die Grenzen der Sprache und entfachen einen melodischen Flächenbrand. Mit Gitarren, Banjo, Keyboards, Bässen und Violine lieferten NO KING NO CROWN eine tolle Perforrmance im September 2019 in der Kulturbaustelle.


Dienstag, 19. Mai:

Eine Freikarte für "Jenda Sviták (CZE) in concert" am 14. August 2020 in der Kulturbaustelle geht an

WEIHERER: Im Prinzip aus Protest - der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede Menge zu sagen. Weiherers Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst und seine saukomischen Alltagsgeschichten sind längst Kult. Der ungezügelte Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut. Tiefsinnig und absurd zugleich, kantig und verquer, immer ehrlich und direkt, jedoch nie verbittert. Daran ließ er die Gäste in der Kulturbaustelle im Januar 2020 teilhaben.



Montag, 18. Mai:

Eine Freikarte für "Einfach Calle in concert" am 10. Juli 2020 in der Kulturbaustelle geht an ...

Flemming Borby (DAN): Seit den 90ern ist der Däne aktiv, veröffentlichte mit seiner Band GREENE drei von der Kritik hochgelobte Alben und trat mehrmals auf dem dänischen Roskilde Festival auf. Nach der Zugehörigkeit zu LABRADOR und vier gemein-samen Alben konzentriert er sich auf seine eigenen Songs. Außerdem ist er in der internationalen Songwriting Organisation „The House of Songs“ in Austin involviert. Im Frühjahr 2017 war er gemeinsam mit einer New-Yorker Bassistin zu Gast. Und im Januar 2021 sehen wir ihn wieder - in der Kulturbaustelle...


Sonntag, 17. Mai:

Eine Freikarte für "byebye in concert" am 26. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Ulrike Hinrichs-Bonnkirch.

 

Marian Meyer & Peter der Wolf: Marian und Peter verbindet mehr als nur ihr Pullover-Geschmack. Sie teilen sich außerdem die Liebe zu guten deutschen Texten, zu akustischen Gitarren, zur handgemachten Musik, zum Liedermaching - sowie das Talent, die Zuschauer mit ihrer Show direkt anzusprechen. Die Vorzeige-Exponate aus der norddeutschen Liedermacher- Szene waren im Herbst 2016 live mit ihren witzigen, skurrilen, nachdenklichen, aber auch kritischen Liedern in der Kulturbaustelle zu erleben. (hier im Video Marian Meyer)



Samstag, 16. Mai:

Eine Freikarte für "Antoinette & Holzmann in concert" am 19. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Ute Weißbrodt.

St. Beaufort (D, USA, Chile): Eine internationale Roots-Americana Band, entstanden aus der Leidenschaft für raue, akustische Musik und Storytelling. Auf mehr als 250 Konzerten zwischen den schottischen Highlands und Sizilien hat St. Beaufort mit ihrer energiegeladenen, unmittelbaren Performance und dem harmonischen Satzgesang viele Herzen im Sturm erobert. Ihr Sound ruht auf einem Fundament aus Banjo, Gitarre und Kontrabass, manchmal ergänzt um Akkordeon oder Mandoline. Und trägt mitunter in alte, einfachere und wildere Zeiten. Und im November 2019 waren sie mit ihrer tollen Performance live in der Kulturbaustelle zu Gast.


Freitag, 15. Mai:

Eine Freikarte für "Christian Haase in concert" am 18. September 2020 in der Kulturbaustelle geht an Manfred Keller.

Prinz Chaos II.: Zwei Gitarren, eine Mandoline und ein Prinz von stattlichen 1,93 Metern  – das ist seine Grundausstattung. Gepflegter Größenwahn muss dennoch sein! Vom Stehpult aus spricht Prinz Chaos deshalb nicht etwa nur zum Volk („Viel zu kleinteilig!“), sondern direkt zur menschlichen Spezies als Ganzes. Dabei hält er die Grenze zwischen Kabarett und Liedermacherei für entbehrlich. Und so war einer, der sich die Bühne u. a. auch mit Konstantin Wecker teilt, im Herbst 2015 und im Sommer 2017 in der Kulturbaustelle zu Gast. Aktuell produziert und tourt er übrigens mit der früheren "SCHANDMAUL"-Musikerin Anna Katharina Kränzlein als "Prinzessin & Rebell".



Donnerstag, 14. Mai:

Eine Freikarte für "Einfach Calle in concert" am 10. Juli 2020 in der Kulturbaustelle geht an Desireé Röhlig.

June Cocó: Zwischen International Pop, Alternative und Electro-Sound spannt June ein ganz eigenes Klang-Spektrum und erschafft mitreißende Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren. Ganz gleich, ob zusammen mit ihrer großartigen Live-Band oder einfach solo am Klavier – June Cocó fasziniert und begeistert. So auch im Oktober 2018 ihr Publikum in der Kulturbaustelle... Und so dürfen wir erwarten, was da von June Cocó noch kommt.


Mittwoch, 13. Mai:

Eine Freikarte für "Sleepwalker's Station in concert" am 11. September 2020 in der Kulturbaustelle geht an Ingo Piasta.

Cynthia Nickschas & Friends: Was für eine Power, was für eine Wucht im Februar 2020 in der Kulturbaustelle... Unangepasster und ausgereifter Songwriter-Pop mit kritischen wie lebensfrohen Texten: Nach turbulenten Lehrjahren als Straßenmusikerin hat sie neben namhaften Festivals wie SONGS AN EINEM SOMMERABEND oder TOLLWOOD und Fernsehauftritten auch schon mit Künstlern wie CLUESO; FELIX MEYER und KONSTANTIN WECKER gemeinsam auf der Bühne gestanden.



Dienstag, 12. Mai:

Eine Freikarte für "Jenda Sviták (CZE) in concert" am 14. August 2020 in der Kulturbaustelle geht an Heike Dornberger.

LOTTA SLEEPS: The Boys are back in Town. Hinaus in die Welt ziehen, um sich selbst in dunklen Seen wiederzufinden und durch fremde Wälder zu streifen, aber dennoch ange-kommen zu sein. Diesen Widerspruch aus Sehnsucht nach Ferne und dem Gefühl von Geborgenheit vereinen lotta sleeps, sie flüchten und verlieren sich in Träumen. Die Dresdner Band erweitert dabei den klassischen Folksound aus Akustikgitarre, Mandoline, Banjo und Violine um atmosphärischen Postrock. Und: vier der fünf Musiker stammen aus Suhl. Was dazu führte, dass Stühle in der Kulturbaustelle im April 2017 nicht reichten...


Montag, 11. Mai:

Eine Freikarte für "Einfach Calle in concert" am 10. Juli 2020 in der Kulturbaustelle geht an Johannes Schmidt.

Roger Stein (SUI) ... & Sandra Kreisler (AUT): Roger Stein ist kein vordergründiger Revoluzzer. Seine Gesellschaftskritik äußert sich nie durch große Gesten, ist jedoch immer da: subtil, poetisch, unmissionarisch – und dennoch beharrlich. Stein präsentiert Heiterkeit in Gemeinschaft mit Melancholie und spricht die tristesten Botschaften mit höchster Lebensfreude aus. Und weil er wegen einer Erkrankung kaum Stimme hatte (und deshalb seine Stimme schonen musste), brachte er kurzerhand im April 2018 Sandra Kreisler mit - sie bestritten einen fantastischen Abend im Duett - in der Kulturbaustelle.....



Sonntag, 10. Mai:

Eine Freikarte für "byebye in concert" am 26. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Matthias Gutmann.

TRAILHEAD: Wem Musiker wie Crowded House, Tom Petty, Neil Young oder Jackson Browne gefallen, wird sich auch bei Trailheads Roadside Songs musikalisch zu Hause fühlen. Songwriter-Melodien der 70er Jahre und aktuelle Folk- und Country-Strömungen treffen auf den zeitlosen Kontrast zwischen Rastlosigkeit und Ankommen-Wollen - mit einer Stimme, Gitarre, Klavier & Ukulele. Mit seinen Songs gastierte der Berliner in 2016 und in 2018 in der Kulturbaustelle.


Samstag, 9. Mai:

Eine Freikarte für "Antoinette & Holzmann in concert" am 19. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Torsten Lindemann.

Blockflöte des Todes: Matthias Schrei, so sein bürgerlicher Name, schafft es in seinen Songs, Witziges, Banales, Absurdes und Nachdenkliches zu verknüpfen. So haben die Lieder des Berliner Multiinstrumentalisten einen Humor, der manchmal sarkastisch oder schwarz, manchmal subtil, nicht immer jedoch politisch korrekt daher kommt. Liebe, böse Lieder eben! Diese präsentierte er unter anderem auch im September 2015 in der Kulturbaustelle.



Freitag, 8. Mai:

Eine Freikarte für "Michelle Nadia (NZL) in concert" am 5. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Stefanie Enderlein.

Jesse Terry (USA): Seine melodiereichen und lyrischen Songs lassen sich in eine Playlist der Americana-Szene zwischen Stücken von Jackson Browne, Ryan Adams oder Neil Young einordnen. Seine Tourneen brachten ihn u. a. nach Großbritannien, Italien und Neuseeland. Und im Dezember 2016 auch in die Kulturbaustelle. Der amerikanische Singer/Songrwriter schafft es, dass seine Songs gleichzeitig zeitlos und bezaubernd frisch klingen. Sein Song “Stay Here With Me” wurde von ABC für die Serie “Forever” verwendet.


Donnerstag, 7.. Mai:

Eine Freikarte für ""KALTER KAFFEE" in concert" am 29. Mai 2020 in der Kulturbaustelle geht an Klaus Woki.

Frank Wesemann & Band: Texte, die das leben schreibt - Musik, die aus der Seele kommt - mit seiner markanten, erdigen und kraftvollen Stimme verleiht er seinen Songs viel Ausdruck und lebendige Fülle. Wesemann, der an einen rebellischen Rock`n`Roller erinnert, präsentiert seine Songs mit einer ordentlichen Prise aus modernen Elementen des Pop, Funk, Soul und Jazz. Natürlich mit viel Herzblut, unterlegt von einem mitreißenden, frischen und spritzigen Gitarrensound. Dies tat er mit seiner Band im August 2019.



Mittwoch, 6. Mai:

Eine Freikarte für "Antoinette & Holzmann in concert" am 19. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Cornelia Hörr.

COUSCOUS: Zauberhafte Popsongs, die schweben wie ein „Mikrokosmos klingender Schneeflocken“ (FAZ); Der Klavier-Pop des Duos verbindet klassischen Pop und Filmmusik-Atmosphäre zu einem eigenen Sound zwischen Kate Bush, Tori Amos oder BOY. Zu erleben ist eine faszinierende Mischung aus Lesung und Konzert mit den Siegern des Deutschen Rock & Pop-Preises als Beste Alternative Band 2016. Sie waren in 2017 in der Kulturbaustelle zu Gast. Im Herbst 2019 waren sie mit neuem Album - und mit neuem Namen als "I WANT POETRY" in Suhl.


Dienstag, 5. Mai:

Eine Freikarte für "Michelle Nadia (NZL) in concert" am 5. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Fritz Schneider.

Liedermacher FALK: Mit kabarettistischem Feinsinn und herzlichstem Hassen randaliert er zur Zeit so intelligent wie wohl kaum ein anderer Liedermacher auf den Bühnen dieses Landes. Ob subtil oder krawallig, smart oder knallhart auf den Punkt - Falk denkt was er will und singt was sonst keiner sagt. Dass so ein kleiner Psychopath noch in jedem von uns steckt, hat man ja lange schon geahnt, doch was könnte unter-haltsamer als diese Lieder daran erinnern? Mit seinem Musikkabarett war FALK bereits 2017 - und erneut in 2019 in der Kulturbaustelle zu Gast.



Montag, 4. Mai:

Eine Freikarte für "Sleepwalker's Station in concert" am 11. September 2020 in der Kulturbaustelle geht an Mark Weiske.

WOLF & MOON (NED): Feinsinnige und gleichzeitig energie-geladene und mitreißende Songs über Fernweh, Reisen und Abenteuerlust. Die Musik vereint verträumten Indie-Folk mit elektronischen Elementen. Während der treibende Bassdrum-Beat stampft, erheben sich sanfte elektronische Spielereien und die Stimmen der beiden Reise-Verrückten vereinen sich zu leuchtenden Harmonien - "geadelt" übrigens durch die Musiklegende Harry Belafonte. Unterstützt wurden sie auf ihrer Tour im Januar 2020 in der Kulturbaustelle durch die US-Amerikanerin PETITE CELINE.


Sonntag, 3. Mai:

Eine Freikarte für "Jenda Sviták (CZE) in concert" am 14. August 2020 in der Kulturbaustelle geht an Eva-Maria Becker

GAME OVER BABY: Die Berliner Band gilt als Geheimtip der deutschsprachigen Singer/Songwriter-Szene. Auf der Bühne erzeugen sie eine besondere Intimität. Die Arrangements der Multiinstrumentalisten aus Klavier, Gitarre, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Percussion und Zweitstimmen sind stimmungsvoll und detailliert. Von der zarten Musik getragen, entfalten Moritz Jansens Texte eine seltene Tiefe und Schönheit, der man sich kaum entziehen kann. So auch im Dezember 2016, als die vier Bandmitglieder in der Kulturbaustelle gastierten...



Samstag, 2. Mai:

Eine Freikarte für "byebye in concert" am 26. Juni 2020 in der Kulturbaustelle geht an Michael Binek.

NICK & JUNE: Euphorische Melodien, dunkle Melancholie und sphärischer Folk - gepaart mit der im Zentrum stehenden, filigranen Stimmenkombination mündet in einsam-schönen Musikträumen. Die fünf Multiinstrumentalisten teilen sich ein Instrumentarium zwischen Gitarre, Mandoline, Ukulele, Bass oder elektronischem Bogen bis hin zu Drums, Glockenspiel, Klavier, Orgel, Melodica, Horn und Akkordeon. Bereits in 2017 begeisterten sie das Suhler Publikum, im März 2020 erneut - inzwischen weiter gewachsen: Immerhin spielten sie zuletzt in großer Besetzung.


Freitag, 1. Mai:

Eine Freikarte für ""KALTER KAFFEE" in concert" am 29. Mai 2020 in der Kulturbaustelle geht an Mandy Schröder.

KALTER KAFFEE: Die beiden stehen seit Jahren für feinstes Liedermaching und für das gleichnamige Liedkabarett aus Erfurt im Duo an Gitarre & Klavier, oder um es kurz auszudrücken: Klavier, Klampfe, klare Klänge, kluger Klamauk, klassischer Klumbatsch! Das sind intelligente Lieder von Björn und Tilo mit einer Menge an Ironie, Sarkasmus und clownesker Hampelei. Und was dazu kommt: Kalter Kaffee begleiten die Kulturbaustelle seit Beginn an. So spielten sie erstmals am 1. Mai 2015 bei uns - den 29. Mai 2020 solltet Ihr Euch vormerken - da sind sie das nächste Mal zu Gast...


UNBEKANNT VERZOGEN: Deutschsprachiger, stimm-gewaltiger Taschenrock unplugged - poetische Verse, ruppige Bilder, Verletzlichkeit & Aufbegehren. Ein balladesker Sound, der seine Vorbilder hat und keineswegs verheimlicht. Dabei ist die Band alles andere als schwerblütig. Lebensdurstig, liebeswütig, unfeierlich und sinnlich präsentiert sich UNBEKANNT VERZOGEN mit „erwachsener Musik für erwachsene Menschen“. Und die Weisheit ist da, dass sich auf vieles verzichten lässt, nur nicht auf den eigenen Anspruch, ein Mensch zu sein. Das stellten sie unter anderem auch im Juni 2018 in der Kulturbaustelle unter Beweis.